Investor in Sicht: Leipzig Fernsehen könnte Abschaltung entgehen

12.08.2013, 15:20 Uhr, fm

Neue Hoffnung für die beiden Reginalprogramme Leipzig Fernsehen und Sachsen Fernsehen: Ein Investor interessiert sich für die beiden Kanäle, die Ende September ihren Sendebetrieb einstellen müssen. Noch ist die Rettung aber nicht in Sack und Tüten.


Die beiden Lokalsender Leipzig Fernsehen und Sachsen Fernsehen (Raum Chemnitz) scheinen der drohenden Abschaltung Ende September doch noch zu entgehen. Denn wie die "Leipziger Volkszeitung" am Sonntag auf ihrem Online-Portal berichtete, scheint ein Investor gefunden, der die beiden Kanäle auch über die nächsten sieben Wochen hinaus weiterführen will. Dabei soll es sich um die Dresdner Haeswe GmbH handeln, die bereits als Gesellschafter von Dresden Fernsehen fungiert und nun offenbar bei Leipzig Fernsehen und Sachsen Fernsehen einsteigen will.


In trockenen Tüchern ist der Deal allerdings noch nicht. Eine prinzipielle Einigkeit zwischen den beiden Parteien bestehe zwar, es müssten allerdings noch einige Details geklärt werden, wie Geschäftsführer René Falkner am Sonntag mitteilte. 
 
Die beiden Lokalsender hatten Ende Mai bekannt gegeben, dass die ihren Sendebetrieb Ende September einstellen werden. Als Grund für die Abschaltung nannte Falkner damals die hohen Produktions- und Sendekosten, die sich allein aus den Erlösen durch regionale Werbung nicht mehr länger decken ließen.

  • Flattr digitalfernsehen.de