Netflix macht 15 Prozent des weltweiten Download-Volumens aus

05.10.2018, 12:09 Uhr, jrk

Netflix ist für 15 Prozent des gesamten Downstreams im Internet verantwortlich. Dies geht aus dem Global Internet Phenomena Report des kalifornischen Netzwerkausrüsters Sandvine hervor.


Für die Erhebung hat Sandvine die Daten von 2,1 Milliarden Abonnenten weltweit nutzt. Aus dem Report geht weiter hervor, dass 50 Prozent des Datenverkehrs verschlüsselt sind.


Gaming wird dabei zu einer immer wichtigeren Größe im weltweiten Datennutzungs-Volumen, da Spiele-Downloads, Twitch-Streaming und professionelles Gaming zum Mainstream werden. Twitch ist ein Live-Streaming-Videoportal, das vorrangig zur Übertragung von Videospielen genutzt wird.

Weltweit beträgt der Anteil von Videowiedergabe 57,7 Prozent des gesamten Datenverkehrs. Bei den einzelnen Anwendungen ist hier Netflix mit einem Gesamtanteil von 15 Prozent laut der Sandvine-Erhebung führend. Es folgen klassische Webnutzung (17 Prozent), Gaming (7,8 Prozent) und Soziale Netzwerke (5,1 Prozent). Audiostreaming hat nur einen Anteil von 1,05 Prozent.

Die Report-Daten für den Wirtschaftsraum Europa-Arabien-Afrika zeigen ein etwas anderes Bild auf. Dort liegt beim Videostreaming Youtube (16,6 Prozent) vor Netflix (13 Prozent). Es folgen der HTTP Media Stream (Auslieferung von Streaming-Media-Dateien über einen konventionellen Webserver) mit 10,3 Prozent und Prime Video (6 Prozent).

  • Gefällt mir