Sky SD-Abschaltung: Vielleicht ist es Zeit für einen Suchlauf

29.11.2018, 14:00 Uhr, bey

Zahlreiche SD-Sender sind bei Sky via Satellit seit heute nicht mehr zu empfangen. Sky-Receiver starten von allein einen Sendersuchlauf, manche Dritthersteller-Geräte müssen vom Nutzer aktualisiert werden.


Sky Deutschland hat am Morgen des heutigen 29. November eine umfangreiche Frequenzumstellung auf Astra (19,2° Ost) vollzogen, von der alle Sky-Satellitenhaushalte betroffen sind. Zahlreiche SD-Sender werden abgeschaltet und nur noch in HD-Auflösung ausgestrahlt, viele Sender wechseln die Frequenz (hier zum DF-Artikel mit allen betroffenen Kanälen). Über 100 Änderungen sind es insgesamt.


Während Sky-Receiver die Änderungen automatisch mitmachen, gibt es nur wenige Drittgeräte, die sich selbst aktualisieren. Haushalte, die die Sky-Sender per CI+-Modul über einen Smart-TV oder Receiver empfangen, müssen nach einem neuen Suchlauf die Senderliste mühevoll per Hand in die gewünschte Reihenfolge bringen oder einen Fachbetrieb damit beauftragen.

Mit dem Senderlisten-Update-Service von Sattechnik kann die Senderliste bequem und kostenlos auf den aktuellen Stand gebracht werden. Der Dienst liefert zeitgleich mit der Sky-Frequenzumstellung neue Senderlisten, die bereits alle Änderungen enthalten. Zu den Geräten, die unterstützt werden, zählen zum Beispiel Fernseher von Samsung und Panasonic sowie Satellitenreceiver, die mit dem Betriebssystem Enigma2 arbeiten.

Die neuen Senderlisten lassen sich ab sofort kostenlos herunterladen und per USB-Stick in Fernseher und Receiver übertragen.

  • Gefällt mir