[TV-Quoten] ARD-"Stein" triumphiert - Schmidt kriselt bei Sat.1

21.09.2011, 11:07 Uhr, ar

Strahlende Gesichter bei der ARD, die auch nach dem Auslaufen der Pferdeserie "Das Glück dieser Erde" ihre Quotenbastion am Dienstagabend behaupten konnte. Julia Steinberger als Lehrerin Stein knüpfte nahtlos an die Höchstwerte an.


Insgesamt 5,06 Millionen Zuschauer verfolgten um 20.15 Uhr den Auftakt der zweiten Staffel von "Die Stein". Das bescherte dem Ersten einen hohen Marktanteil von 16,5 Prozent im Gesamtpublikum. Übertroffen wurde dieser Wert noch von der nachfolgenden Krankenhaus-Serie "In aller Freundschaft". Die 531. Folge der Sachsenklinik lockte 6,23 Millionen Fans ab drei Jahren (20,0 Prozent) vor den Bildschirm.
 
Den Vizethron zur Primetime erklomm RTL mit einem neuen Fall der US-Ermittler von "CSI: Miami" (4,55 Millionen/14,9 Prozent). Mit deutlichem Abstand folgte die Sat.1-Komödie "Kann denn Liebe Sünde sein?". Immerhin 2,58 Millionen (8,7 Prozent) wollten Stephan Luca und Stefanie Stappenbeck bei ihren amourösen Verwicklungen zuschauen. Dem ZDF ("Faszination Erde", 2,45 Millionen, 8,0 Prozent) blieb dagegen zur Hauptsendezeit der Einzug in die Top 20 des Tages verwehrt. 


Einen ganz bitteren Abend erlebte auch Sat.1-Heimkehrer Harald Schmidt. Bereits eine Woche nach seinem Comeback kehrten ihm die Zuschauer in Scharen den Rücken. Mit einem Marktanteil von 5,6 Prozent im Gesamtpublikum (620 000 Zuschauer) und nur 380 000 Zuschauern in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen (7,2 Prozent) blieb er deutlich hinter den Erwartungen zurück. Bei seiner Rückkehr am vergangenen Mittwoch hatte er noch 1,39 Millionen Neugierige zu später Stunde vor die Mattscheibe gelockt.
 
Die Jüngeren schenkten lieber den Ermittlern von "CSI: Miami" ihre Aufmerksamkeit. Mit 2,45 Millionen (20,6 Prozent) fanden diese die größte Kulisse bei den unter 50-Jährigen. Es folgen mit "Dr. House" (2,43 Millionen/19,8 Prozent) und "GZSZ" (2,36 Millionen/24,6 Prozent) zwei weitere RTL-Formate. Die Top 5 komplettieren die Doppelfolgen von "Two And A Half Men" auf ProSieben (2,18 bzw. 2,16 Millionen).

  • Gefällt mir