Teilweise Abschaltung des Digitalradios in Dortmund

01.09.2011, 09:45 Uhr, rh

Der Sendernetzbetreiber Media Broadcast muss die Digitalradio-Verbreitung in Dortmund mit sofortiger Wirkung bis zum 4. September, 24.00 Uhr, abschalten. Grund ist eine geplante Großdemonstration in Dortmund.


Das nordrhein-westfälische Innenministerium befürchtet, dass die Verbreitung des Digitalradio-Senders während der Demonstration die Koordination von Einsatzkräften über den Behördenfunk behindern könne, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Daher habe die Bundesnetzagentur eine sofortige Verfügung angeordnet, um den Funkverkehr im Stadtgebiet Dortmund sicherzustellen. Das Unternehmen unterstütze die Maßnahme "vorbehaltlos", hieß es.


Der Sendeveranstalter weist darauf hin, dass der Sendebetrieb "ordnungsgemäß und unter Einhaltung aller der Lizenzierung zugrunde liegenden Parameter" durchgeführt wird. Dies bestätigte auch die Bundesnetzagentur. Weitere Sendestandorte sind von der Abschaltung nicht betroffen. Derzeit bemühe sich der Betreiber, die Ursache für die Störungen zu ermitteln, um künftig DAB-Plus-Signale ohne Interferenzen ausstrahlen zu können.

  • Gefällt mir