Antennen für DVB-T: Rückkehr der Krähenfüße

0
8
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – DVB-T-Antenne ist nicht gleich DVB-T-Antenne – das erkannten auch die Redakteure von DIGITAL FERNSEHEN und brachten Licht in den Antennen- und Empfängerwald.

Der Formen- und Farbenvielfalt ist sind bei den für den digitalen Empfang ausgelegten Geräten scheinbar keine Grenzen gesetzt. Neben dem Preis dürfte für technische Laien das Aussehen das Hauptentscheidungskriterium sein. Für Freaks, die auf Retrodesign stehen, gibt es Antennen im Stil eines Ventilators, für mobile TV-Zuschauer bieten sich auf das Autodach montierbare Stabantennen an, neidische Blicke sind einem bei Designantennen gewiss. Was aber nützt das schönste Design, wenn der Empfang mies ist?

Was ist der Unterschied zwischen aktiven und passiven Antennen und wo finden sie ihren günstigsten Einsatz? Was verbirgt sich hinter den Begriffen Dipol- und Rundstrahlantenne? Worauf sollten Sie beim Antennenkauf achten? Wenn Sie diese und mehr Dinge rund um DVB-T-Antennen interessieren, dann greifen Sie zur aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [fp]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert