RTL kann sich Verbreitung in weiteren DVB-T-Regionen vorstellen

28
19
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Die RTL-Gruppe kann sich die Verbreitung ihrer Programme über weitere DVB-T-Regionen in Deutschland vorstellen.

Wie eine Sprecherin auf Anfrage bestätigte, denke man bei RTL seit einiger Zeit über eine Ausweitung der Verbreitung der RTL-Programme über DVB-T in Deutschland nach. Derzeit können Fernsehzuschauer die Programme der RTL-Gruppe (RTL, RTL 2, Super RTL, N-TV) über digitale terrestrische Signale u.a. im Berliner Raum und im Raum Köln/Bonn empfangen.
 
Möglichkeiten der Aufschaltung ergeben sich derzeit in Mitteldeutschland (Halle/Leipzig). Dort starteten die Medienanstalten von Sachsen und Sachsen-Anhalt am 26. Januar eine länderübergreifende Ausschreibung für einen weiteren DVB-T-Multiplex.
 
In Sachsen-Anhalt und Sachsen befinden sich derzeit lediglich zwölf öffentlich-rechtliche Programme in der Verbreitung über DVB-T, private Fernsehveranstalter fehlen in Mitteldeutschlands DVB-T-Bedeckung bisher völlig. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com

28 Kommentare im Forum

  1. AW: RTL kann sich Verbreitung in weiteren DVB-T-Regionen vorstellen Schön das "Mitteldeutschland" nur aus Halle/Leipzig besteht. Aber wenn schon RTL, dann bitte nur Grundverschlüsselt.
  2. AW: RTL kann sich Verbreitung in weiteren DVB-T-Regionen vorstellen Bei RTL wacht man auf. Statt eines "normalen" Zweitfernsehers schaut die ganz junge Zielgruppe schaut heutzutage auch gerne über einen Laptop via DVB-T Stick. Da besteht die Gefahr Reichweite und Marktanteile zu verlieren...
Alle Kommentare 28 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum