Anga Cable: Investitionen lassen Kabelmarkt wachsen

0
10
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

München – Laut einer Studie von Solon, die auf der Anga Cable in Köln vorgestellt wurde, kommt nach dem Stillstand der letzten Jahre wieder Bewegung in den deutschen Kabelmarkt – dank Produktoffensiven und Investitionen.

Die Beratungsgesellschaft Solon Management Consultin prognostiziert für den deutschen Kabelmarkt ein Wachstum um 1,1 Milliarden Euro auf 3,4 Milliarden Euro für das Jahr 2010. Es wird eine Umsatzsteigerung von derzeit 2,3 Milliarden auf 3,4 Milliarden Euro bis 2010 erwartet. Die Wachstumstreiber digitales Pay-TV, Internet und Telefonie werden schon mittelfristig ein Drittel der Kabelumsätze generieren.
 
Voraussetzung für diese Umsatzentwicklung ist die fortgesetzte Aufrüstung der Kabelnetze für mehr Bandbreite und Rückkanalfähigkeit. „Der von uns prognostizierte Aufrüstungsgrad von 54 Prozent der anschließbaren Kabelhaushalte in 2010 entspricht einem Investitionsvolumen von bis zu 900 Millionen Euro,“ so Solon Kabelmarktexpertin Dr. Dorothea von Wichert-Nick. „Die Früchte dieser Investitionen werden ab 2006 mit Wachstumsraten von bis zu 9 Prozent pro Jahr durch das Angebot neuer Dienste geerntet.“
 
Meilensteine der Entwicklung des digitalen Pay-TV sind vor allem die breite Einführung kabeltauglicher Personal Video Recorder Ende 2005 sowie der Start von HDTV-Kanälen zur Fußballweltmeisterschaft 2006. Bis 2010 wird sich die Zahl der digitalen Pay-TV-Abonnenten der Kabelnetzbetreiber auf 2,6 Millionen verzehnfacht haben. Das sind 60 Prozent mehr Abonnenten als für Premiere im Kabel prognostiziert werden.
 
Hohe Bandbreiten, attraktive Flatrates und vor allem die Bündelung mit einem Telefonanschluss lassen den Kabelinternetanschluss künftig zu einer echten Alternative zum Angebot der Deutschen Telekom werden. Spätestens ab 2006 wird der gebündelte Kabelinternet- und Telefonie-Anschluss zum Standardangebot der deutschen Kabelnetzbetreiber gehören. Für 2010 rechnen die Experten von Solon mit einem Anstieg der Kabelinternet-Anschlüsse von derzeit 145 000 auf knapp 1,6 Millionen. Dies entspricht einem Marktanteil von 18 Prozent aller Breitbandinternetzugänge in den aufgerüsteten Kabelregionen.
 
Die Kabelmarkt-Prognose von Solon zeigt auch die wichtigsten Herausforderungen dieser Industrie. Die Investitionen in mehr Bandbreite und in die Rückkanalfähigkeit der Netze ermöglichen neue Kabeldienste und sind gleichzeitig essenziell für den langfristigen Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der Kabelnetzbetreiber. Laut Solon ist jedoch die größte Herausforderung der Kabelnetzbetreiber der massive Kulturwandel: Weg vom Großkundenmanagement hin zu einer umfassenden, professionellen Endkundenorientierung.
 
 
Mehr Infos rund um die Anga? Hier geht’s zum Sondernewsletter von DIGITAL FERNSEHEN.[mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert