Anga wehrt sich gegen Telekom-Forderung nach Kabelregulierung

36
29
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V. (Anga) hat Forderungen der Deutschen Telekom nach einer Regulierung der Kabelnetzbetreiber im Breitbandmarkt erwartungsgemäß entschieden zurückgewiesen.

Anzeige

„Mit über 3 Millionen Breitbandkunden und Internet-Geschwindigkeiten von 100 MBit/s und mehr ist das Kabel eindeutig der Treiber im Wettbewerb in Deutschland“, sagte Anga-Präsident Thomas Braun am Freitag in Berlin. Für die Kunden have der Markteintritt der Kabelnetzbetreiber in den Breitbandmarkt somit nicht nur zu sinkenden Preisen und deutlich höheren Bandbreiten geführt, sondern auch wesentlich zur Ent­wicklung innovativer Angebote beigetragen.

Der Verband räumte ein, dass der Umsatz der Deutschen Telekom im Internet „um ein Vielfaches höher liegt als jener der deutschen Kabelnetzbetreiber insgesamt“. Um so irritierender sei es, dass der Ex-Monopolist verstärkt fordere, die Kabelnetzbetreiber als marktbeherrschende Unternehmen zu regulieren. Braun: „Die Deutsche Telekom sollte sich einfach diesem Wettbewerb stellen, statt nach dem Regulierer zu rufen“.

Mit einem Marktanteil bei Breitbandinternetanschlüssen von derzeit rund elf Prozent seien die Kabel­netz­betreiber noch weit von einer marktbeherrschenden Stellung entfernt. Die 150 von der Anga vertretenen Unternehmen, die insgesamt mehr als 18 Millionen Haushalte vor allem mit Fernsehen versorgen, setzten daher weiter auf Wettbewerb durch attraktive Angebote für die Kunden im Breitbandmarkt. [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

36 Kommentare im Forum

  1. AW: Anga wehrt sich gegen Telekom-Forderung nach Kabelregulierung Ich bin zufriedener Telekom Kunde und begrüße diesen sinnvollen Vorschlag der Telekom. Jeder Mitbewerber kann für 10 € im Monat die letzte Meile der Telekom mieten Es wäre doch klasse wenn das im Kabel auch gesetzlich vorgeschrieben wäre. Bei uns in Köln könnte dann jeder UM-Kunde das Multikabel von Netcologne bestellen. Mit allen Sky HD Sendern und ohne Grundverschlüsselung. Jeder sieht sofort dass der Vorschlag der Telekom 100% im Kundeninteresse ist. Wenn ihr mich fragt dann halte ich Herr Braun für ein kleines ***** das nur seine Pfründe sichern will.
  2. AW: Anga wehrt sich gegen Telekom-Forderung nach Kabelregulierung @Fitzgerald: Woraus schließt Du denn, dass ein Kabelnetzbetreiber einem Mitbewerber im Falle einer entsprechenden Verpflichtung auch die von ihm eingespeisten Programmpakete zur Vermarktung überlassen muss? Das wäre, um bei Deinem Telekom-Vergleich zu bleiben, so, als würde das rosa T seine letzte Meile an Versatel vermieten - und die könnten ihren Kunden dann auch Entertain-IPTV mitverkaufen. So sieht's ja dann doch nicht aus. Mit Sky müsste Unitymedia sich schon selbst einigen - nicht über den Umweg Netcologne.
  3. AW: Anga wehrt sich gegen Telekom-Forderung nach Kabelregulierung Mir ist schon klar weswegen die Anga diesen sinnvollen Vorschlag zurückweist, weil sie sich dann der Konkurrenz stellen müsste und untergehen würde. Ich erinnere nur mal an das arrogante Verhalten der Kabel Deutschland bei der Einspeisung der Programme ARD HD, ZDF HD und arte HD. Es gab 3 Testphasen dieser Programme. Zunächst einmal wurde von KD bis zuletzt bei der 1. Testphase dementiert und zurückgewiesen, dann plötzlich doch eingespeist. Nach der 2. Testphase wurden die Sender gleich wieder entfernt, nicht dass der Kunde 3 Monate lang eine HD-Dauerschleife sehen kann. Zum Weihnachten gipfelte das ganze dann in einem Boykott der KD den 3. HD-Showcase einzuspeisen und die KD hat ihrer Kundschaft knallhart gezeigt dass Kundeninteressen sie nicht interessieren und kundenfreundliches Verhalten ein Fremdwort für sie ist. Und der Zirkus ging bis kurz vor die olympischen Winterspiele 2010 weiter, wo ARD und ZDF in den HD-Regelbetrieb gingen. Wer mal etwas im Netz sucht findet ja die Meldungen von damals, z.B. hier heise online - Drei HDTV-Showcases zu Weihnachten - aber nicht bei Kabel Deutschland Aber auch so zeigt die KD ganz deutlich wie wenig Interesse sie an ihrer Kundschaft hat. RTL HD? VOX HD? Sat1 HD? Pro7 HD? Seit über einem Jahr auf Sendung und immer noch nicht im Kabel verfügbar. Ich lese da aber auch keine Meldungen, dass sich die KD hier mal aktiv um die Einspeisung bemühen würde. Wenn jetzt natürlich die letzte Meile fallen würde und Firmen wie Kabel Deutschland ihre Netze öffnen müssten, was ich sehr begrüssen würde, dann hätten solche Firmen ein Riesenproblem. Sie müssten sich mal bewegen oder zuschauen wie ihnen die Kunden abhanden kommen. Denn der erste der RTL HD einspeist hat gewonnen und zieht die Kundschaft zu sich. Und der nächste der diese Sinnlosverschlüsselung von Free-TV aufhebt hat auch gewonnen.
Alle Kommentare 36 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum