Fehlende HD-Sender: Verbraucherzentrale kritisiert Unitymedia

79
86
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Die Verbraucherzentrale NRW kritisiert den Kabelnetzbetreiber Unitymedia Kabel BW wegen des zu kleinen Angebotes an HD-Sendern von ARD und ZDF. Während auf anderen Verbreitungswegen bis zu 19 hochauflösende Sender der öffentlich-rechtlichen Veranstalter zu sehen sind, gibt es beim Kabelnetzbetreiber maximal drei.

Anzeige

Es ist Fußball-WM und alle Spiele werden in Deutschland in HD-Qualität ausgestrahlt (im Falle von ZDFinfo zumindest hochskalliertes HD). Profitieren können davon jedoch nicht alle Zuschauer. Denn während über Satellit, bei Entertain und in vielen Kabelnetzen bereits alle öffentlich-rechtlichen Sender hochauflösend verfügbar sind, sieht dies insbesondere bei Unitymedia Kabel BW noch anders aus, was nun zu einer ungewohnt scharfen Kritik der Verbraucherzentrale NRW geführt hat.

Von den aktuell 19 HD-Sendern, die ARD und ZDF anbieten, stehen hier mit Das Erste HD, ZDF HD und Arte HD gerade mal drei zur Verfügung. In Baden-Württemberg sind es sogar nur zwei, da auch Arte HD dort nicht eingespeist wird. Grund dafür ist der seit Januar 2013 schwelende Streit um die Zahlung von Einspeisegebühren für die Verbreitung der ARD- und ZDF-Sender im Kabel. Unitymedia Kabel BW besteht darauf, dass die Veranstalter für die Übertragungskapazitäten zahlen, ARD und ZDF weigern sich jedoch. So lange die Situation rechtlich nicht geklärt ist, weigert sich Unitymedia Kabel BW, weitere Sender einzuspeisen.
 
Betroffen ist von diesem Streit auch Kabel Deutschland. Dort hatte man sich jedoch im April dieses Jahres bereit erklärt, trotzdem weitere HD-Sender der öffenlich-rechtlichen Veranstalter einzuspiesen, um den Streit nicht auf dem Rücken der Kunden auszutragen, die ja sowohl ihren Rundfunkbeitrag als auch ihre Kabelanschlussgebühren zu zahlen haben.
 
Die Verbraucherzentrale NRW appelliert vor diesem Hintergrund an Unitymedia Kabel BW, die Blockadehaltung gegen die Einspeisung weiterer HD-Sender von ARD und ZDF aufzugeben. „Das Unternehmen sollte sich ein Beispiel an Kabel Deutschland und anderen Kabelnetzbetreibern nehmen, und ihren Kunden endlich ein breites Angebot an frei empfangbaren HD-Programme machen“, hieß es dazu in einer Pressemitteilung. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

79 Kommentare im Forum

  1. AW: Fehlende HD-Sender: Verbraucherzentrale kritisiert Unitymedia ob dadurch was passiert? Ich glaubs nit.
  2. AW: Fehlende HD-Sender: Verbraucherzentrale kritisiert Unitymedia Die Kritik dürfte dem Netzbetreiber sonstwo vorbeigehen. Wenn die Verbraucherzentrale meint kann sie ja klagen.
  3. Vor allem KDG nimmt man als Beispiel die zwar die HD Sender teils einspeisen, aber dann auf SD Qualität drosseln. Egal HD steht ja am Logo ;-)
Alle Kommentare 79 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum