Totalausfall: Störungswelle bei Unitymedia ebbt nicht ab

0
11
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Nachdem es bereits in den vergangenen Wochen großflächige Probleme mit den internetbasierten Diensten von Unitymedia gab, mussten Kunden nun mit der nächsten Störung kämpfen. Der Konzern selbst sprach sogar von einem Totalausfall.

Schon wieder ein Totalausfall bei Unitymedia: Der Konzern hat in den letzten Wochen vermehrt mit Problemen zu kämpfen. Gerade erst wurde die 24-Stunden-Störung der Internet-, Telefon- und Kabeldienste behoben, von der 50 000 Kunden betroffen waren, da gibt es schon das nächste Problem. Die Kunden sind dabei verständlicher Weise nicht nur über den erneuten Ausfall der Internetdienste verärgert, sondern auch über die Informationspolitik des Unternehmens.

Am heutigen Donnerstag zwischen 5.30 und 8.30 Uhr war die Internetverbindung der Unitymedia-Kunden gestört. Dabei handelte es sich um ein großflächiges Problem, denn im gesamten Verbreitungsgebiet waren Kunden betroffen. Um 7.50 Uhr waren auf dem Watchblog allestoerungen.de bereits 6000 Meldungen eingegangen. Eine offizielle Reaktion vonseiten Unitymedias kam jedoch erst gegen 9.50 Uhr.
 
In dieser hieß es dann: „Totalausfall der internetbasierten Dienste bei Unitymedia behoben.“ Der Ausfall in den Morgenstunde habe alle „internetbasierten Dienste im gesamten Verbreitungsgebiet in den Bundesländern NRW, Hessen und Baden-Württemberg“ betroffen. Gemeinsam mit den Spezialisten von Mutterkonzern Liberty Global wurde nach den genauen Ursachen des Ausfalls geforscht, die gegen 13.00 Uhr schließlich mitgeteilt wurden: „Unsere Ursachenforschung hat ergeben, dass die Störung durch einen internen Systemfehler ausgelöst wurde.“
 
Kunden, die ihre Internetdienste trotzdem noch nicht wieder nutzen konnten, wurde empfohlen, das Modem oder den Router vom Stromnetz zu trennen und nach kurzer Pause wieder einzuschalten. Der Netzanbieter teilte zudem mit, dass sich die Lage seit 8.30 Uhr beruhigt habe und die Zahl der Störungsmeldungen deutlich zurückging. Vereinzelt haben Kunden jedoch noch immer Probleme mit Internetzugang und Telefon, beispielsweise in Ahlen und Wuppertal. [ag]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. "Unsere Ursachenforschung hat ergeben, dass die Störung durch einen internen Systemfehler ausgelöst wurde." Aha... Und ich dachte schon, es wäre der Zorn des Spaghettimonsters gewesen ...
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum