Unitymedia bringt „Jetzt Digital“-Kampagne nach Hessen

13
13
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Seit Dienstag speist der Kabelnetzbetreiber Unitymedia die regionalen und lokalen TV-Angebote auch in digitaler Qualität in das hessische Kabelnetz ein. Dies geschieht im Zuge der Vorstellung der „Jetzt Digital“-Kampagne in Hessen, die Kabelkunden vom digitalen Fernsehen überzeugen soll.

Darunter sind die hessischen Fensterprogramme bei RTL und Sat.1, „Guten Abend RTL – Hessen“ und „Sat.1 – 17:30 live aus Mainz“, sowie „Rhein Main TV“, das sogar landesweit digital im Kabel zu empfangen ist. Nur in der Region Nordhessen wird außerdem das Programm des Offenen Kanals Kassel digital übertragen.

Der Wechsel erfolgt im Rahmen der Initiative „Jetzt Digital“, die mit Unterstützung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) in Kassel gestartet wurde.
 
Wolfgang Thaenert, Direktor der LPR Hessen, betonte bei der Startveranstaltung im Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel, dass die Ablösung der analogen Verbreitungswege in Europa bereits weit fortgeschritten sei. Auch in Deutschland setze man verstärkt auf den Ausbau der digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

13 Kommentare im Forum

  1. AW: Unitymedia bringt "Jetzt Digital"-Kampagne nach Hessen Ach ja. Wie fürsorglich die alle sind. Digitale Mautstation ist und bleibt Abzocke. Ein Grundrecht, daß man sich teuer erkaufen muß. Glücklicherweise geht das über Sat nicht so einfach.
  2. AW: Unitymedia bringt "Jetzt Digital"-Kampagne nach Hessen natürlich alles verschlüsselt, auch der Offener Kanal Kassel, der allerdings in einer Auflösung von 720x576 und einer Bit rate zw. 4,9 MBits/s bis 6 Mbits/s sendet, das Ren-Main TV sendet in einer VHS Auflösung 352x576. Bin begeistert
  3. "Jetzt Digital abzocken" Beim Motto der Kampagne wurde offensichtlich das Wort "abzocken" vergessen. Jetzt digital bedeutet lediglich, dass künftig frei empfangbare Sender nur noch gegen Abogebühren verfügbar sind (pro Empfänger!) zzgl. Kabelgrundgebühren, Kosten für Digitalreceiver und GEZ.
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum