13. ARD Radio-Tatort „Staatsfeinde“ geht auf Sendung

0
15
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Sein dritter Fall führt Nadir Taraki ins dunkle Zentrum der Macht.

Während der LKA-Ermittler in Bad Godesberg mit einem Geiselnehmer verhandelt, versammeln sich gegenüber auf dem Petersberg anlässlich eines G8-Gipfels Demonstranten. Die politische Führung sieht die Gefahr einer Eskalation und erwägt den erstmaligen Einsatz der Bundeswehr gegen eine Demonstration.

Irgendwann begreift Nadir Taraki, dass zwischen der Geiselnahme und der drohenden Eskalation auf dem Petersberg ein unmittelbarer Zusammenhang besteht. Aber da ist es schon zu spät, denn da sitzt der Kommissar bereits gefesselt im Auto des Geiselnehmers.
 
Peter Meisenberg, geboren 1948 in Meckenheim, studierte Geschichte, Philosophie und Germanistik. Er arbeitet als Hörfunkautor und schreibt Erzählungen, Kriminalromane und Hörspiele. Peter Meisenberg hat das Konzept für das WDR-Ermittlerteam der Reihe ARD-Radio-Tatort entwickelt. „Staatsfeinde“ ist nach „Der Emir“ und „Verhandlungssache“ (beide 2008) das dritte Stück des WDR für den ARD-Radio-Tatort. Die Redaktion hat Götz Schmedes.
 
Ab 19. Januar um 23 Uhr steht der ARD Radio Tatort bis 26. Januar um 23 Uhr zum Download auf der Internet-Seite www.radiotatort.de. Die Sendetermine in der ARD vom 14. bis 20. Januar 2009 in allen ARD-Landesrundfunkanstalten sindebenfalls dort zu finden. [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum