Deutsche Welle: Sendesignal in Äthiopien wird gezielt blockiert

0
28
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Die Deutsche Welle (DW) hat die neuerliche Störung ihres Amharischen Programms für Äthiopien scharf kritisiert. Durch „Jamming“ wird der Empfang der Ausstrahlungen offenbar gezielt von Regierungsseite unterbunden.

Anzeige

Der deutsche Auslandssender appellierte am Freitag an die äthiopische Regierung sicherzustellen, dass das Kurzwellensignal in Äthiopien störungsfrei empfangen werden kann. Der neuerliche Übergriff hindere die Deutsche Welle daran, ausgewogen und fair über politische, wirtschaftliche und soziale Entwicklungen im Zielland zu informieren.

Das Kurzwellensignal der DW wird in Äthiopien seit 6. April „gejammt“. Betroffen ist ebenfalls das Programm des amerikanischen Auslandssenders Voice of America. Dies deute auf eine erneute konzertierte Blockierung kritischer Auslandsmedien hin, so die Deutsche Welle. In Äthiopien war es zuletzt im Umfeld der Wahlen im Mai 2010 zu gezielten Programmstörungen gekommen.

Das Jamming erfolgt zu einem Zeitpunkt, zu dem in Äthiopien mehr als 200 vermeintliche Regierungsgegner der Oromo-Gruppe verhaftet und regierungskritische Journalisten eingeschüchtert wurden. Die äthiopische Regierung ist offenbar in Sorge, dass die sogenannte Jasmin-Revolution in Nordafrika auf das eigene Land überspringt. Seit Wochen kursieren in Social Media-Plattformen Aufrufe zu einer Protestkundgebung im Mai unter dem Motto „Beka“ („Genug“).

Auf Nachfrage der Deutschen Welle am Donnerstag dementierte der äthiopische Regierungssprecher zunächst Störungsversuche. In der Vergangenheit hatten Staatsvertreter gezieltes „Jamming“ eingeräumt. Im Vorfeld bilateraler Regierungsverhandlungen zwischen Deutschland und Äthiopien will der Sender am kommenden Montag in Bonn als Teilnehmer der Gespräche zur Mediensituation in Äthiopien Stellung nehmen und technische Schikanen sowie Auflagen an ihre Korrespondenten im Land thematisieren.

Das Amharische Programm sendet seit 1965 nach Äthiopien und ist nach Angaben der Deutschen Welle neben der Voice of America die populärste ausländische Informationsquelle. [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum