Wird Bundesliga zur Triebfeder für DAB Plus?

39
11
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Neben den von vielen Seiten umworbenen TV-Rechten vergibt die Deutsche Fußball Liga (DFL) auch die Rechte für den Hörfunk. Dabei könnte die Bundesliga dem schlingernden digitalen Radio DAB Plus zu einem Schub verhelfen.

Im allgemeinem Ringen um die heftig umworbenen TV-Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga, die den deutschen Vereinen mehr Geld in die Kassen bringen soll, geht fast schon unter, dass auch für den Hörfunkbereich zwei Pakete neu ausgeschrieben werden. Und hier könnte vor allem das viel diskutierte Digitalradio DAB Plus Nutznießer sein und von der Popularität von „König Fußball“ profitieren.

Die beiden Rechtepakete, die von der DFL zur Verfügung gestellt werden, betreffen den terrestrischen Rundfunk (Broadcast) und das Internetradio (Netcast), die ihrerseits noch einmal in zwei Pakete untergliedert sind. Während hier das „Basic“-Paket für eine kürzere Berichterstattung steht, bietet „Premium“ die deutlich längere Ausstrahlung, worunter auch die ARD-Radiokonferenz fällt. Wie die DFL erklärte, fällt DAB Plus in beide Kategorien.
 
So könnten über den digitalen Verbreitungsweg sowohl regional als auch bundesweit ein Radio und auch ein Internetsender über die Bundesliga berichten. Was wiederum auch für den etwas ins Stocken geratenen Ausbau von DAB Plus Vorteile bringen könnte. Denn um die Umstellung auf digitales Radio gibt es weiterhin Diskussionen.
 
Vor allem aus Nordrhein-Westfalen gibt es heftigen Widerstand. So sprachen der Direktor der Landesanstalt für Medien NRW (LfM), Jürgen Brautmeier, und Marc Jan Eumann, Staatssekretär für Europa und Medien der Staatskanzlei NRW, DAB Plus eine Zukunft zumindest im lokalen Sektor ab. Die ARD hingegen bekräftigte ihr Interesse an einem Ausbau des Netzes und will diesen so schnell wie möglich vorantreiben. Sollte die Bundesliga künftig verstärkt über den digitalen Weg verbreitet werden, könnte dies den Umstieg erleichtern und den Ausbau beschleunigen. [buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

39 Kommentare im Forum

  1. Warum sollte die Bundesliga DAB+ auf die Sprünge helfen? Die letzten Saisons sind auch alle Spiele ala Konferenz an jedem Spieltag über Energy Digital bzw. Sport1.fm Programmfenster zu hören
  2. Ob Fußball oder ein interessantes Radiobouquet in DAB+... Erst einmal müssen die Grundprobleme gelöst werden: a) DAB muss in der Industrie endlich ankommen. Leider ist das noch nicht der Fall, da bei vielen Tunern und insbesondere bei allen neu verkauften Autoradios in den Neuwagen immer noch DAB+ serienmäßig ohne horrenden Aufpreis fehlt, was speziell die Zielgruppe dieses Mediums darstellt. b) Stichwort Netzausbau: Insbesondere in bergigeren Regionen oder Grenzregionen zum nächsten Bundesland gibt es zu oft Aussetzer, um sein Radioprogramm zu hören. Mag man bei UKW ein kurzes Rauschen oder fehlendes Stereosignal hinnehmen, so ist das totale Aussetzen des Tones bei digitalen Signalen ein No Go, um auf diesen Empfangsweg umzusteigen, insbesondere in den oben genannten Regionen. Erst wenn diese beiden Stolpersteine ausgeräumt sind, kann man über DAB+ nachdenken. Da helfen eben nicht allein die Könige wie der zitierte Fußball.
  3. Weil sich ggf. auch wieder die Möglichkeit böte, wie zu Zeiten von 90elf, neben der Konferenz auch die jeweiligen Einzelspiele zu übertragen.
Alle Kommentare 39 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum