Sat-Verschlüsselung: Unsicherheit bei Verbrauchern

0
14
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Nachdem verkündet wurde, dass auch für den Empfang von digitalen Satellitenprogrammen eine Gebühr gezahlt werden soll, stehen die Telefone bei den Verbraucherzentralen nicht mehr still.

Wie die Verbraucherzentrale Sachsen mitteilt, fragen verunsicherte Verbraucher ob der geplanten Gebühreneinführung bei den Verbraucherschützern an.

Fragen wie „Sind alle Besitzer einer Schüssel betroffen?“ oder ‚Wird es noch frei empfangbare Programme geben und wie lange?“ sind laut Renate Janeczek von der Verbraucherzentrale Sachsen „völlig berechtigt“. Schließlich können derzeit noch viele unverschlüsselte Digitalprogramme über Satellit empfangen werden, ohne dafür extra bezahlen zu müssen.
 
In Sachsen schauen derzeit rund 40 Prozent aller Haushalte über Satellit Fernsehen. Viele davon haben sich bereits mit einem Receiver ausgerüstet, um das große Angebot digitaler Programme über Satellit zu empfangen. „Sie müssten die erst jüngst angeschafften Boxen auf den Müll werfen und in neues Equipment mit Entschlüsselungsmöglichkeit investieren, wenn sie die werbefinanzierten Programme demnächst nur noch verschlüsselt erhielten“, gibt die Verbraucherschützerin zu bedenken.
 
Auch wenn die analoge Übertragung ein Auslaufmodell ist und die Zukunft digital sein wird, können Haushalte mit einer Schüssel noch bis zum Ende dieses Jahrzehnts sowohl analoge als auch digitale Programme empfangen. Noch sind beim Satellit diese Empfangswege frei und es besteht derzeit keine Notwendigkeit, wie beim digitalen Kabelempfang, ein monatliches Zugangsentgelt zu bezahlen. „Wer jetzt über die Anschaffung eines Receivers für den digitalen Satellitenempfang nachdenkt, sollte mit dieser Entscheidung warten, bis klar ist, ob es künftig eine Maut für den Satellitenempfang geben wird“, rät die Verbraucherzentrale Sachsen.
 
Der Satellitenbetreiber Astra empfiehlt allen Kunden, generell auf Set-Top-Boxen mit CI-Schnittstelle zu setzen. Hier kann nachträglich das passende Verschlüsselungsmodul eingesetzt werden. Solche Empfänger kosten nur einige Euro mehr als Free-to-air-Geräte. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert