Schott bietet Sat-Internet für Mehrfamilienhäuser

0
13
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Trunstadt – Die Internetagentur Schott hat mit „Multi DSL 2u“ eine neue Lösung für den Gemeinschaftsempfang von satellitenbasierten 2-Wege-Internet über nur eine Antenne entwickelt. Und das Beste: Laut eigenen Angaben müssen sich die angeschlossenen Haushalte die Bandbreite nicht teilen.

Somit erhält jeder Haushalt die volle von ihm Gewälte Bandbreite zur Verfügung gestellt. Das ist neu – bisherige Lösungen erlauben den Nutzern nur, die Bandbreite untereinander aufzuteilen. Laut Angaben des Schott-Sprechers ist diese Technologie nur mit der Eutelsat-Internettechnologie möglich.

Damit zielt das Unternehmen auf Mehrfamilienhaushalte in Gebieten ohne DSL-Anbindung. Das Praktische an der Lösung ist auch, dass nur eine Antenne notwendig ist. Mit der neuen Lösung kann Ärger mit dem Vermieter vorgebeugt werden.
 
„Multi DSL 2u“ nutzt eine 120 Zentimeter Satellitenantenne mit einer Sende- und Empfangseinheit, die inklusive Installation 599 Euro kostet. Der Antennenmast ist von der Hausgemeinschaft zu stellen oder kann zusätzlich bezogen werden. Jeder an die Gemeinschaftsantenne angeschlossene Nutzer benötigt zudem ein eigenes Modem für den Anschluss an seinen Rechner. Das Modem kostet 299 Eruo plus einer einmaligen Aktivierungsgebühr von 49 Euro.

Bei Tarifen und Bandbreiten haben die Nutzer die Wahl zwischen drei Bandbreiten-Dienstklassen und Flatrates. Bei 24-monatiger Vertragslaufzeit können in der kleinsten Klasse „S“ für 29,95 Euro im Monat Daten mit 512 kbit/s empfangen und mit 128 kbit/s versendet werden. Die mittlere Klasse “M” ermöglicht für 39,95 Euro monatlich den Download bis zu 1 024 kbit und den Datenversand mit bis zu 128 kbit/s. In der Klasse „L“ für 79,90 Euro im Monat können sich Haushalte sogar Daten mit bis zu bis zu 2 048 kbit/s herunterladen und mit bis zu 384 kbit/s im Rückkanal verschicken.
 
Ohne Vertragsbindung liegen die monatlichen Flatrates in jeder der drei Klassen bei gleicher Leistung um jeweils zehn Euro über diesen Tarifen. Für alle Nutzer gibt es zudem einen Email-Account sowie eine De-Domain und Webspace. In den Klassen „M“ und „L“ sind sogar Telephonie-Dienste mit einem VoIP fähigem Endgerät über den Satcall-Gateway für eine monatliche Flatrate von 9,95 Euro ins europäische Festnetz möglich. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum