SES Astra trägt zu exzellentem Konzernergebnis bei

0
9
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Betzdorf, Luxemburg – Vor allem die Vereinbarung mit dem französischen Pay-TV-Anbieter „Canal+“, der jetzt sein französisches Pay-TV-Angebot vollständig über SES Astra ausstrahlt, hat laut SES-Angaben für ein gutes erstes Quartal 2007 gesorgt.

Im Rahmen der Vereinbarung mit dem Pay-TV-Riesen konnte SES Astra weitere Transponderkapazitäten vermieten, außerdem verständigte man sich nach eigenen Angaben bereits jetzt auf ein weiteres gemeinsames Wachstum.

Damit befänden sich derzeit mehr als 2 000 Radio- und TV-Kanäle auf der Astra- und Sirius-Flotte, die Zahl der Sender wächst aufgrund der Digitalisierung der Programme kontinuierlich weiter. SES Astra könne damit von 109 Millionen TV-Haushalten in 35 europäischen und nordafrikanischen Staaten empfangen werden.
 
Zur Zeit sind demzufolge laut SES 88 Prozent der Sendekapazitäten vermietet, in absoluten Zahlen bedeutet dies, dass 232 der 263 Transponder kommerziell genutzt werden. Im letzten Quartal betrug der Auslastungsgrad noch 84 Prozent, damals warem 251 von 305 Transpondern belegt. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum