Zweiter Galileo-Satellit startet im Herbst

0
13
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Weil der erfolgreich gestartete erste Galileo-Probesatellit, Giove-A, seinen Betrieb aufgenommen hat und die Frequenz im All sichert, hat die ESA keine Eile mit dem Start des zweiten Testsatelliten.

Die Financial Times Deutschland beruft sich auf Aussagen eines Sprechers der Europäischen Weltraumagentur ESA, welcher mitteilte, dass der ursprünglich für April angesetzte Weltraumstart von Giove-B im Zeitraum von September bis November erfolgen werde.

„Wir haben keine Eile mehr, weil Giove-A die Frequenz im All sichert“, so der Sprecher. Am Aufbau des Gesamtsystems mit 30 Satelliten, dessen Fertigstellung sich bereits von 2008 auf 2011 verzögert, habe der spätere Start von Giove-B keinen Einfluss. Der erste Galileo-Testsatellit des britischen Herstellers SSTL mit etwa zweijähriger Lebensdauer wurde am 28. Dezember gestartet.
 
Der zweite Testsatellit wird vom Industriekonsortium Galileo Industries gebaut und verfügt über die bislang genaueste Atomuhr, die jemals im Weltraum war, berichtet die FTD weiter. Die späteren Galileo-Satelliten mit einer Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahren sollen sich an der Technologie von Giove-B orientieren. Mit Galileo bauen die Europäer ein eigenes System auf, dass in Konkurrenz und als Ergänzung zum US-Netz GPS weltweit nutzbar ist. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert