Ältere Philips TVs machen Ärger mit Streamingdiensten

0
1741
© Mariakray - stock.adobe.com
Anzeige

Seit einigen Tagen klagen Besitzer von älteren Philips Fernsehgeräten über ein Streamingproblem: Plötzlich kann man Videos nur noch in geringer Qualität abspielen.

Während Trailer weiterhin in bester HD-Qualität laufen, können Inhalte kostenpflichtiger Streamingdienste auf diversen OLED- und LCD-TVs offenbar nur noch in SD abgespielt werden. Das geht auf zahlreiche Kundenerfahrungen in Foren bei unter anderem reddit oder Tweakers zurück. Gegenüber letzterer Seite soll der Gerätehersteller das Problem inzwischen bestätigt haben. Genauere Infos sollen von TP Vision angeblich in den kommenden Tagen folgen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge könnte ein baldiges Software-Update den Fehler womöglich beheben.

Betroffen sind laut User-Kommentaren unter anderem die Modelle Philips 55PUS7303/12, Philips 65PUS7803, Philips 55PUS8303 und der Philips 75PUS8303. Zuletzt kursierten bereits einige Spekulationen über mögliche Ursachen für den plötzlich Qualitätsabfall. So könne das Problem mit dem Digital Rights Management (DRM) zusammenhängen, das bei Streaminginhalten greift. Offenbar soll eine Änderung der DRM-Widevine-Zertifikate von Stufe 1 auf Stufe 3 Grund des Problems sein. Trailer sind hingegen nicht von diesem System betroffen. Offizielle Informationen seitens des Unternehmens über mögliche Ursachen und Lösungen stehen allerdings, wie bereits erwähnt, noch aus.

Hersteller TP Vision kündigte zwar bereits Abhilfe an. Die Untersuchungen dauern jedoch noch an.

Bildquelle:

  • fernsehen: © Mariakray - stock.adobe.com

23 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 23 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum