DAZN dreht auf: Bald in 200 Ländern zu sehen

28
1608
© DAZN

Der Sport-Streaming-Dienst DAZN wird seine Präsenz im Jahr 2020 massiv ausbauen und im Laufe des Jahres in über 200 und damit einem Großteil aller Länder und Regionen auf der Welt verfügbar sein.

Der Livesport-Broadcaster will seine globale Expansionsstrategie, die im Jahr 2016 in Deutschland, Österreich und der Schweiz begann, damit weiter konsequent fortführen. Momentan ist DAZN neben der DACH-Region auch in Brasilien, Italien, Japan, Kanada, den USA sowie Spanien und damit in insgesamt neun Ländern auf vier Kontinenten verfügbar. 

Das erste globale DAZN-Event, welches in allen Märkten gestreamt werden wird, ist der Boxkampf des mexikanischen Superstars Canelo Alvarez, der während des traditionellen „Cinco-de-Mayo“-Wochenendes stattfinden wird (in Deutschland in der Nacht vom 02. auf den 03. Mai). 

Boxen für die Welt

In der ersten Phase der globalen Expansion soll DAZN in den neu hinzukommenden Märkten als englischsprachiger Dienst nutzbar sein, der sich auf das Boxen als primäre Sportart konzentriert. Dank erheblicher Investitionen des Livesport-Broadcasters in den Boxsport innerhalb der vergangenen zwei Jahre hält DAZN unter anderem die internationalen Live-Übertragungsrechte führender Boxsport-Promoter, darunter „Golden Boy Promotions“, „Matchroom Boxing USA“ oder „GGG Promotions“. Top-Stars des Boxsports wie Canelo Alvarez oder Gennadiy „GGG“ Golovkin werden Teil eines umfangreichen ganzjährigen Portfolios von Premium-Boxkämpfen und vielfältigem Feature-Content innerhalb der neu zu DAZN stoßenden Märkte sein. 

„Ab diesem Frühjahr wird der Großteil der Welt Zugang zu DAZN und seinem herausragenden Box-Portfolio haben“, sagt John Skipper, Vorstandsvorsitzender der DAZN-Group. „Die bei uns kämpfenden Boxer gehören zu den beliebtesten der Welt. Wir werden gemeinsam mit ihnen in den kommenden Jahren zahlreiche spektakuläre Events für alle Boxfans weltweit gestalten.“

Auch Thomas de Buhr, Executive Vice President von DAZN in der DACH-Region, unterstreicht die Bedeutung der globalen Expansion des Livesport-Broadcasters: „Deutschland, Österreich und die Schweiz waren 2016 die weltweit ersten Märkte, in denen DAZN an den Start gegangen ist. In den vergangenen dreieinhalb Jahren haben wir hier bewiesen, die Zukunft des Livesport-Broadcastings gestalten zu können und sind zum größten Anbieter von Livesport-Übertragungen im deutschsprachigen Raum gewachsen. Mit der Expansion von DAZN in über 200 Märkte auf der ganzen Welt wollen wir den in der DACH-Region begonnen Weg nun konsequent weiterführen und den Appetit nach Livesport von Fans auf der ganzen Welt stillen.“

Bildquelle:

  • dazn: © DAZN

28 Kommentare im Forum

  1. Man bekommt es noch nicht mal in den Stammmärkten geregelt, und dann will man gleich sämtliche Restmärkte dieser Welt auf einmal beglücken? Dann viel Erfolg ... Liebes DAZN, bedenke aber eines: Du bist kein Amazon! Und Du bist auch kein Netflix!
  2. Naja Dazn würde glaube ich antworten, besorge dir gescheite Hardware und schau zu, dass dich dein Versorger mit ausreichendem Signal beliefert.
  3. Mir hat DAZN nie gefallen. Ich habe es mehrmals versucht mit dieser App. Dann habe ich mal über DAZN ein Bundesligaspiel mir angesehen, die Bildqualität war so schwankend wie ein Schiff in einem Hurricane. Das Ganze ist so blöd und unübersichtlich aufgebaut. Ob man will oder nicht, geht gleich irgendwas auf. Mag ja sein, das sie interessanten Kontent haben, aber ich wird damit nicht warm.
Alle Kommentare 28 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum