US-Marktstudie: Blu-ray hinkt der DVD bei Verbreitung hinterher

17
11
Bild: © Auerbach Verlag
Bild: © Auerbach Verlag
Anzeige

Obwohl der Blu-ray-Markt weltweit kontinuierlich wachse, geht aus einer aktuellen US-amerikanischen Studie hervor, dass sich das HD-Medium nicht so schnell verbreitet wie die DVD nach ihrer Einführung.

Im vergangenen Jahr habe die Blu-ray in den Vereinigten Staaten einen Marktanteil von ingesamt 16 Prozent erreicht, teilte das Marktforschungsunternehmen IHS Screen Digest am Dienstagnachmittag (Ortszeit) mit. Im Jahr zuvor hatte der Wert noch 11 Prozent betragen. Seit seiner Markteinführung vor sechs Jahren ist somit jede sechste verkaufte Disc eine Blu-ray. Zum Vergleich: Die DVD erreichte sechs Jahre nach ihrem Verkaufsstart bereits einen Marktanteil von 58 Prozent.

Schneller als die blauen Scheiben verbreiten sich allerdings Blu-ray-Player. Während der Verkauf von Blu-ray Discs zwischen 2010 und 2011 um 38 Prozent zulegen konnte, stieg der Absatz von Abspielgeräten um immerhin 42,3 Prozent. Wie in den vergangenen Jahren handele es sich bei einem Großteil der Player um die Sony-Konsole Playstation 3, so die Forscher.
 
Hierzulande sieht die Marktsituation ähnlich aus. Laut aktuellen Marktzahlen stieg die Absatzmenge der blauen Scheibe 2011 um 41 Prozent von 12 auf 17 Millionen Exemplare und liegt damit bei einem Marktanteil von 14 Prozent. Darüber hinaus wird rund ein Fünftel aller Umsätze des deutschen Videomarkts wird durch den Verkauf von Blu-rays erzielt (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).
 
Mehr als 4000 aktuelle Heimkino-Highlights finden Sie in der großen Blu-ray-Datenbank auf DIGITALFERNSEHEN.de.Suchen Sie gezielt nach Filmen IhrerLieblingsschauspieler,stöbernSiedurch die verschiedenenGenres oder verschaffenSiesich inunsererVorschaueinenÜberblick zu denspannendstenNeuerscheinungenderkommenden Monate. Ein Klick lohnt sich![dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Blu-ray_Artikelbild: © Auerbach Verlag

17 Kommentare im Forum

  1. AW: US-Marktstudie: Blu-ray hinkt der DVD bei Verbreitung hinterher Welch überraschende Erkenntnis! DVD hatte nun einmal gegenüber der Videokassette erhebliche Vorteile, das fing schon beim Handling an, während die Vorteile der Blu-Ray gegenüber der DVD in vielen Haushalten mit relativ kleinen Fernsehern und dabei großen Sehabständen sich beim Bild kaum bemerkbar machen, vom Ton ganz zu schweigen, bei dem die meisten vermutlich keinerlei Unterschied erleben. Strotti
  2. AW: US-Marktstudie: Blu-ray hinkt der DVD bei Verbreitung hinterher Kommt es mir nur so vor, oder wird die Welt immer "hirnloser"? Kleiner Rücksprung in der Geschichte: Bevor die DVD auf den Markt kam hatte man nur ein, von der Bildqualität, lausig schlechtes Video Medium namens VHS zur Verfügung um sich Filme auszuleihen oder zu kaufen. Die Laserdisc lasse ich mal außen vor, da sie kaum marktrelevant war. Mit der DVD kam ein Medium auf den Markt, das die Bildqualität mit einem Schlag auf das Niveau von TV-Ausstrahlungen brachte. Kein Wunder, das die Leute auf dieses Medium abgefahren sind, bekamen sie damit zum ersten mal hochwertiges Bildmaterial aus den Videotheken bzw. als Kaufdisk. Kommen wir in der heutigen Zeit an. Mal ganz davon abgesehen, dass sich die Anzahl der Blu-Ray Scheiben noch auf einem ziemlich niedrigen Niveau befinden (40.000 DVD Titel stehen gerade mal etwas über 4.000 Blu-Ray Titeln gegenüber), ist der Umstieg für die meisten Konsumenten kaum relevant. HD ist zwar in aller Munde, aber bei vielen Konsumenten - auch in den USA - noch gar nicht angekommen. Die Qualität der DVD dürfte für die überwiegende Mehrzahl der Haushalte noch vollkommen ausreichend sein. Der Marktanteil von 16% dürfte auch dem Durchsatz an HD-TV entsprechen. D.h. derjenige, der für hochauflösendes Fernsehen Geld ausgibt, ist auch die Zielgruppe der Blu-Ray Verkäufe. Bewegung kommt für die BR Player. Erstens sind die Preise deutlich gefallen und zweitens bieten sie in Kombination mit einem neuen Flachbildschirm auch für die alten DVD's eine deutlich bessere Bildqualität. So gesehen wird man mit der Blu-Ray nie die Absatzsteigerungen wie damals bei der DVD haben. Denn selbst mit den neuen Flachbildschirmen ist der Qualitätsunterschied bei weitem nicht so groß wie damals zwischen VHS und DVD. Bezeichnend dabei auch der Absatz einer Spielkonsole, die eigentlich den sogenannten Durchbruch bei Playern verursacht hat. Ich würde es mal so nennen: Der Absatz der Blu-Ray Scheiben ist an die Durchsetzung des HD-TV Marktes gekoppelt. Steigt der, steigen auch die Umsätze in dem Bereich. Aber scheinbar ist das für studierte Marktforscher noch nicht ganz nachvollziehbar. Juergen
  3. AW: US-Marktstudie: Blu-ray hinkt der DVD bei Verbreitung hinterher Regiocode free Blu-Ray Player gibt es noch nicht.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum