RTL-Dschungelcamp-Ersatz: Erster Promi geht stiften

27
2448
© TVNOW / Stephan Pick
Anzeige

Deutsche Kleinstadt statt Australiens Dschungel: Der erste potenzielle Kandidat des RTL-Dschungelcamps geht lieber zu einem anderen Format.

Die Ersatz-Ersatz-Show des RTL-Dschungelcamps scheint nicht gerade großen Reiz auf potenzielle Kandidaten zu versprühen. Kein Wunder, denn im Januar will RTL statt der üblichen nervenaufreibenden Reality-Spielshow „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ eine Dschungelshow zeigen, die in Hürth bei Köln produziert wird. Dem Gewinner dieser Trostpreis-Ablegershow erhält einen Platz im nächsten „echten“ Dschungelcamp. Jedoch ist bereits jetzt der erste Semi-Promi laut Bild.de abgesprungen.

„Love Island“-Macho Henrik Stoltenberg ist sich anscheinend zu schade für den Dschungelcamp-Ableger und sehnt sich nach der Sommersonne in Thailand – zu „Promis unter Palmen“. Da ist die Luft nicht nur wärmer, auch die Gagen sollen laut „Bild.de“ wesentlich höher ausfallen. Weiterhin sei eine Teilnahme an beiden Shows weder zeitlich noch durch die Verträge der beiden Shows möglich gewesen.

Noch haben sich weder RTL noch Henrik Stoltenberg persönlich zu der Teilnahme geäußert. Allerdings ist dieses Stillschweigen des Privatsenders vor der offiziellen Bekanntgabe der Kandidaten beabsichtigt.

Bildquelle:

  • IBES-2019_Zietlow-Hartwich: © TVNOW / Stephan Pick

27 Kommentare im Forum

  1. Heute reicht es wenn diverse Fernsehsender die Strasse kehren. Richtige also Prominente die diese Bezeichnung auch nur im Ansatz verdienen, werden sie ohnehin nie sein.
Alle Kommentare 27 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum