ARD schon vor der Ankunft in Paris zufrieden mit Tour-Quoten

7
21
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Bereits vor dem Schluss der diesjährigen Tour de France 2019 sieht sich die ARD als Gewinner. Und diesen Sonntagabend folgt noch ein Special zur Siegerehrung.

„Wir sind sehr zufrieden – aller Voraussicht nach wird der Zuschauererfolg noch größer sein als 2018“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Schon heute befinden wir uns auf demselben Niveau wie im vergangenen Jahr und die Tour ist ja noch nicht vorbei.“ Das Erste hatte die Ausstrahlung aufgesplittet – mittags lief sie auf dem Digitalsender One, nachmittags im Ersten.

Diese Aufteilung habe sich „auf jeden Fall“ bewährt, so Balkausky. Allein am Donnerstag waren ab 15.20 Uhr 1,77 Millionen am Bildschirm dabei, was einer Quote von 13,9 Prozent entspricht.

Auch die starke Vorstellung des deutschen Radsportlers Emanuel Buchmann im Gesamtklassement habe dieses Jahr durchaus einen Effekt gezeigt, sagte Balkausky. „Ja, sicherlich – es steigert immer das Zuschauerinteresse, wenn ein deutscher Sportler bei einem Wettbewerb erfolgreich ist, macht die Übertragungen für viele eben noch einmal spannender.“

Darüber hinaus plant Das Erste heute ab 21.45 Uhr eine 20-minütige Sondersendung zur Abschlussetappe der Frankreich-Rundfahrt. Michael Antwerpes moderiert live von der Siegerehrung auf den Champs-Élysées. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. Tja, diese Zuschauer wollen scheinbar weiter belogen werden. Nicht mehr zu helfen. Aber bitte, jedem das Seine!
  2. Sehe ich auch so. Ich hoffe nur , dass später nicht herauskommt , dass er unerlaubte Mittel genommen hat. Wenn er wirklich sauber ist , war das eine bärenstarke Leistung von ihm.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum