Münster-„Tatort“ heute mit Hippies und Kirchenkritik

0
1197
Jan Josef Liefers als Dr. Boerne im Münster Tatort
© WDR/Martin Valentin Menke
Anzeige

„Vadder“ Thiel im Einsatz: Ein stets garantierter ARD-Quotenhöhepunkt steht am ersten Mai-Wochenende an: Denn am 2. Mai läuft im Ersten der nächste Münster-„Tatort“ mit Axel Prahl als Kommissar Frank Thiel und Jan Josef Liefers als Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne.

Eine besondere Rolle im Krimi „Rhythm and Love“ hat dem WDR zufolge diesmal Claus D. Clausnitzer (82) als Herbert „Vadder“ Thiel. Und darum geht es: Ein nackter Toter wird im Moor gefunden. Er stellt sich als „Gemüsebauer, Aktmodell und Verfechter von freier Liebe“ heraus. Thiel und Boerne stoßen auf einem Hof mit Bauwagensiedlung unter anderem auf neugierige Alpakas. Um die komplizierten Beziehungen dort zu verstehen, bittet Kommissar Thiel seinen Hippie-Vater darum, sich in der Kommune undercover umzuhören.

Nikolai Kinski spielt im neuen Münster-„Tatort“ einen Priester. Auch dieser kommt als Täter in Frage. Als Grund dafür, dass der Verdacht schließlich auf ihn fällt, mutmaßt der Geistliche selbst: „Ich bin Priester. Und Priester sind bekanntlich alle schwul und kriminell.“ Und Thiel entgegnet breit grinsend auf die Frage, ob er nicht katholisch ist: „Ich muss ja nicht jeden Scheiß mitmachen, der gerade in Münster hip ist.“

Wieder dabei sind natürlich auch ChrisTine Urspruch als Silke „Alberich“ Haller, Björn Meyer als Thiels Assistent Mirko Schrader und Mechthild Großmann als Staatsanwältin Wilhelmine Klemm.

Bildquelle:

  • df-tatort-jan-josef-liefers: ARD-Foto

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert