„Bares für Rares“ am Mittwoch wieder in der Prime-Time

3
33
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Mittwoch lädt Horst Lichter zur besten Sendezeit zu „Bares für Rares – Deutschlands größte Trödelshow“. Auch dieses Mal versucht wieder eine Prominente ein Mitbringsel an den Mann zu bringen.

Schauspielerin Muriel Baumeister möchte in der Sendung am Mittwochabend ein sehr altes Familienerbstück verkaufen. Als Händler sind dieses Mal Ludwig „Lucki“ Hofmaier, Wolfgang Pauritsch, Susanne Steiger, Walter „Waldi“ Lehnertz, Fabian Kahl, Julian Schmitz-Avila und Elke Velten mit dabei.

Die Experten Dr. Heide Rezepa-Zabel, Albert Maier, Sven Deutschmanek und Detlev Kümmel werden ihren Tipp abgeben und schätzen, was die angeboten Sachen ungefähr wert sind und welcher Preis erwartet werden kann.

„Bares für Rares – Deutschlands größte Trödelshow“ läuft an diesem Mittwoch (17. Juli) um 20.15 Uhr im ZDF. [jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Fehlt nur noch eine Prime-Time-Sendung an einem Samstagabend... Anfangs fand ich die Sendung ja noch teilweise interessant, vor allem wenn's um alte Technik oder altes Spielzeug ging. Auch wenn antike Gegenstände wie Münzen, Militaria usw. auftauchten. Aber der ganze Schmuckkram (Ringe, Ohrringe, Spangen, Ketten, Anhänger, Armband-/taschenuhren usw.) interessiert mich nicht die Bohne - und genau davon ist zuviel in den Sendungen. Ganz davon abgesehen, daß das ganze drumherum viel zu viel gestellt ist und irreal wirkt (Einspieler etc.). Die "Experten/innen" liegen oft auch nicht immer richtig (da recherchiert die Redaktion im Vorfeld wohl häufig sehr schlecht). Aber die Krönung, warum ich diese Sendung nicht mehr schaue, ist Horst Lichter. Dieses Gesäusel jedem weiblichen Wesen gegenüber ist unerträglich. Was meint der Herr mit dem markanten Schnauzbart eigentlich was für eine Art "Äugelchen"-Casanova er ist? Moderator austauschen, diese lächerlichen Einspieler weglassen und somit vor allem für den Zuschauer eine Art Überraschungseffekt herstellen. Ebenso Nachweise für die erstellten Expertisen präsentieren. Sonst werden die Zuschauer dieser Sendung weiterhin nach Strich und Faden veräppelt. Naja, wenn die ganzen Komparsen dann auch noch wegfallen, die die Warteschlangen bilden, was eigentlich richtig wäre, dann wäre die Sendung sowieso tot. Denn dann merkt auch der gutgläubigste Zuschauer, das da irgendwas gestellt sein muß.
  2. Das stimmt. Bisschen mehr normal könnts schon sein, aber noch blöder find ich Ludwig manchmal, wenn Tatsachen schon zehnmal genannt wurden und er bestätigt das dann nochmals.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum