Bernd Eichingers starüberflutetes „Geisterhaus“ von 1993 heute Abend im TV

0
3824
Wynona Ryder in
Bild: Arte/Constantin Film
Anzeige

Regisseur Bille August („Nachtzug nach Lissabon“, 2013) ist eine stimmungsvolle Adaption von Isabel Allendes gleichnamigem Weltbestseller gelungen. Arte zeigt „Das Geisterhaus“ zur besten Sendezeit, um 20.15 Uhr. Im Anschluss folgt noch die Doku „Winona Ryder – Die Geister, die sie rief“.

Anzeige

Esteban Trueba, ein Mann aus ärmlichen Verhältnissen, steigt während der 1920er Jahre in Chile zum Großgrundbesitzer auf. Seine Familie leidet unter der unerbittlichen Härte des Patriarchen. Esteban geht schließlich in die Politik, um als konservativer Senator die Zukunft des Landes mitzubestimmen. Als die Generäle durch seine Unterstützung an die Macht kommen und ihr Terrorregime errichten, fühlt er sich um seine Ideale betrogen.

Glanzvolle Verfilmung des Weltbestsellers von Isabel Allende mit Starbesetzung.

Die lateinamerikanische Familiensaga beginnt in den 1920er Jahren und reicht bis zum chilenischen Militärputsch in den 1970er Jahren. Ein Film mit exzellenter Starbesetzung, allen voran Jeremy Irons und Meryl Streep. Glenn Close, Winona Ryder, Antonio Banderas, Vincent Gallo, Vanessa Redgrave und Armin Mueller-Stahl bilden das großartige Ensemble. Produzent Bernd Eichinger erhielt für seine Hollywoodproduktion 1994 den Bayerischen Filmpreis und den Deutschen Filmpreis in Gold.

Arte wiederholt „Das Geisterhaus“ und zeigt den Film auch online

In gut zwei Wochen plant der Kultursender dann nochmal eine Wiederholung in der Nacht vom Samstag, den 23. April, auf Sonntag (24. April) um 0.20 Uhr. In der Zwischenzeit ist „Das Geisterhaus“ auch vom heutigen 10. April bis 16. April online verfügbar.

Quelle: Arte

Bildquelle:

  • df-wynona-ryder-das-geisterhaus: Arte
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum