„Breaking Bad“: Rekordwert zum US-Finale

0
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Aus und Vorbei – nach fünf Staffeln ist die Erfolgsserie „Breaking Bad“ amSonntagabend in den USA zu Ende gegangen. Millionen Fans fieberten dem Finale entgegen und bescherten dem Format so mit einem neuen Quotenrekord einen glanzvollen Abgang.

Das heiß erwartete Serienfinale von „Breaking Bad“ hat in den USA seinen eigenen Quoten-Rekord mit Leichtigkeit überboten. Wochenlang hatten die finalen Folgen der Erfolgsserie den Fans immer wieder den Atem verschlagen. Mit der Episode „Felina“ wurde der Geschichte um den krebskranken und drogenkochenden Chemielehrer Walter White im US-Fernsehen ein würdiges Ende gesetzt. 

Insgesamt 10,3 Millionen Zuschauer sahen die Erstausstrahlung des Finales am Sonntagabend (Ortszeit), wie der Sender AMC mitteilte. Damit konnte der Rekord von 6,6 Millionen, der in der Vorwoche mit der vorletzten Folge „Granite State“ aufgestellt worden war, gleich wieder gebrochen werden. Im Vergleich zum Staffelfinale der vierten Staffel verdreifachten sich die Zuschauerzahlen mit dem Ende der fünften Staffel – und das trotz namhafter Konkurrenz. Denn parallel gab es in den USA neben Football auch den Auftakt zur dritten Staffel von „Homeland“ zu sehen.
 
In Deutschland feiert die letzte Folge von „Breaking Bad“ am heutigen Dienstag Premiere. Der Pay-TV-Sender AXN zeigt die finale Episode im englischen Originalton ab 21.00 Uhr. Die deutsche Synchronfassung der letzten Folgen wird dann ab dem 9. Oktober beim Sender zu sehen sein.

[hjv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum