Die Highlights von ZDFvision

0
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 9 vom 24. Februar bis 2. März 2007:

ZDFinfokanal
„Stalking – Wenn Liebe zur Bedrohung wird“
Nachdem Stalking schon lange als ernstes Problem und Gefahr für die Betroffenen erkannt worden ist, wird es in Deutschland endlich eine Gesetz geben, das Stalking zum Straftatbestand macht. Bisher ist es fürBetroffene schwierig, sich gegen Stalking zu wehren.Die Rechtslage lässt nur eine Anzeige wegen Nötigung zu und die Polizei hat erst dann Möglichkeiten, einzugreifen, wenn tatsächlich etwas passiert ist. Das neue Stalking-Gesetz bietet der Polizei nun einen Handlungsrahmen und den Verfolgten Sicherheit, ernst genommen zu werden.
 
Sendetermine u. a.:
Samstag, 24. Februar, 8.15 und 20.15 Uhr
Sonntag,25. Februar, 10.15 und 22.15 Uhr
Montag,26. Februar, 12.15 und 00.15 Uhr

ZDFdokukanal
„Die Rückkehr der Bücher – Teil 1: Der literarische Neuanfang 1945 in Deutschland“
Die Dokumentationsreihe wirft ein Schlaglicht auf einen Moment kultureller Vielfalt in einem zerstörten Land unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg. Der erste Teil der fünfteiligen Reihe beschäftigt sich mit dem harten und entbehrungsreichen Nachkriegs-Alltag von Schriftstellern, Buchhändlern und Verlegern. Von ihren Visionen eines moralischen und intellektuellen Neuanfangs. Nach zwölf Jahren der Nazidiktatur und geistigen Isolation war der Lesehunger der Deutschen kaum zu stillen. So realisierten unerschütterliche Verleger Buchprojekte inmitten der Trümmerlandschaft. Unten ihnen: Ernst Rowohlt, Peter Suhrkamp, Gottfried Bermann Fischer oder Hans Brockhaus.
 
Sendetermine:
Samstag, 24. Februar, 21.45 Uhr
Sonntag,25. Februar, 20.30 Uhr
Freitag,2. März, 22.45 Uhr

ZDFtheaterkanal
Live aus dem Opernhaus Zürich: Mozarts „Zauberflöte“ backstage
Die Mozart-Oper „Die Zauberflöte“ in Starbesetzung als multimediales Ereignis auf und hinter der Bühne bieten 3sat und der ZDFtheaterkanal in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Fernsehen und dem Opernhaus Zürich am 1. März. Ab 20.00 Uhr übertragt 3sat Mozarts beliebteste Oper live aus dem Opernhaus Zürich; inszeniert hat Martin Kušej, es dirigiert Nikolaus Harnoncourt. Bereits ab 18.40 Uhr berichtet der ZDFtheaterkanal mit „Mozarts Zauberflöte backstage“ über das faszinierende Geschehen hinter den Kulissen. Bei der „Zauberflöte auf 2 Kanälen“ wird interaktives Fernsehen für jedermann Realität: So kann das Fernsehpublikum frei wählen zwischen dem Geschehen auf und hinter der Bühne. Auf diese Weise gewährt das Opernhaus Zürich Einblick in die komplexen und spannenden Abläufe einer Opernaufführung, die dem Publikum üblicherweise verborgen bleiben. Während die Opernübertragung das Geschehen auf der Bühne abbildet, stellt die Produktion hinter den Kulissen ein aufwändiges Live-Format mit verschiedenen Standorten dar. Monika Schärer, Sandra Studer und Kurt Aeschbacher berichten auf dem Backstage-Kanal – als „Countdown“ gleichsam – über Bühnenaufbau und letzte Vorbereitungen zur bevorstehenden Aufführung und begleiten während des ganzen Abends das Geschehen hinter den Kulissen.
 
Sendetermin:
Donnerstag, 1. März, 18.40 Uhr[fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum