Für TV-Doku: James Cameron untersucht den Untergang der Titanic

0
131
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

In seinem gleichnamigen Blockbuster hat James Cameron den Luxusdampfer „Titanic“ auf der Leinwand versenkt. Für eine TV-Produktion widmet er sich erneut dem berühmten Schiff und arbeitet die historischen Hintergründe des Untergangs auf.

Anzeige

Die Dokumentation mit dem Titel „Titanic: Final Word with James Cameron“ (deutsch: „Titanic: Ein letztes Wort mit James Cameron“) werde im April 2012 auf dem US-Sender National Geographic Channel ausgestrahlt. Das teilte der Branchendienst „Hollywood Reporter“ am Mittwochabend (Ortszeit) mit. Ein konkreter Sendetermin für die zweistündige Produktion werde kurzfristig bekannt gegeben, hieß es.

Seit dem Kinostart des Blockbusters „Titanic“ im Jahr 1997 hätten Wissenschaftler und Historiker zahlreiche neue Erkenntnisse über die Tragödie gewonnen worden, sagte National-Geographic-Sprecher Michael Cascio. Einige dieser Informationen würden bereits etablierte Theorien über das Sinken des Dampfers widerlegen.
 
Cameron werde in der Sendung mit Experten verschiedener Bereiche sprechen, um der tatsächlichen Ursache der Tragödie auf den Grund zu gehen. Dabei werde modernste Technik genutzt, um die Hintergründe der Katastrophe zu beleuchten und zu erklären, so Cascio.
 
Bei dem kurzen TV-Ausflug wird es für James Cameron allerdings nicht bleiben. Ebenfalls im April des kommenden Jahres wird sein Blockbuster in 3D neu in die Kinos kommen (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Auf Blu-ray wird „Titanic“ laut aktuellen Händlerinformationen voraussichtlich im August 2012 veröffentlicht. [dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum