„Hagen hilft!“ und rettet Fleischerei in Thüringen vor Bankrott

0
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Unternehmensberater Hagens nächster Auftrag führt nach Niederzimmern bei Erfurt, wo zwei Brüder einen Fleischereibetrieb führen.

1997 übernahmen hier die Brüder Volker (58) und Peter (52) Junge den Fleischereibetrieb ihres Vaters und setzten damit in dritter Generation eine Familientradition fort. Zusätzlich zum Hauptsitz der Fleischerei im
1 100-Seelendorf existiert seit 1999 noch eine Filiale in einem Neubaugebiet im 15 Kilometer entfernten Erfurt. Doch leider wird der Laden so wenig frequentiert, dass er sich kaum alleine trägt.

Seit die sehr unterschiedlichen Brüder 2001 kurz vor der Insolvenz standen, herrscht Frust: „Das Verhältnis mit Peter ist ein angespanntes, weil wir aus der Situation der Insolvenz heraus ein bisschen aneinander vorbei reden und auch leben“, so Volker Junge. Zwar konnten die Junges den Traditionsbetrieb mit Hilfe eines Insolvenzverwalters retten, doch nach wie vor sind die erzielten Einnahmen zu gering: „Wir haben einfach immer von der Hand in den Mund gelebt“, erklärt Volker Junge die fehlenden Rücklagen.
 
Um die Zukunft der Fleischerei Junge steht es schlecht. Die einzige Chance, die die Brüder sehen, ist Stefan Hagen. Der Coach sichtet vor Ort die Situation des Fleischereigeschäfts. Wird er das Ruder noch einmal herumreißen können? Oder muss die Fleischerei doch auf die Schlachtbank?
 
„Hagen hilft!“ läuft diesen Donnerstag um 21.15 Uhr auf Kabel Eins. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum