Im Undercover-Rausch: RTL zieht neues Format vor

2
32
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nach den Erfolgen mit „Team Wallraff“ will RTL die Undercover-Welle nun auch über den Sommer reiten. Dafür zieht der Sender ein neues Format nun vor und beginnt schon Mitte Juli mit der Ausstrahlung.

Anzeige

Der Kölner Privatsender RTL scheint derzeit einen Narren an Undercover-Formaten gefressen zu haben. Nachdem der „Undercover Boss“ bereits seit mehreren Jahren erfolgreich auf Sendung geht, löste „Team Wallraff“ in diesem Frühjahr einen regelrechten Hype aus. Die Enthüllungen über die Fast-Food-Kette Burger King bescherten RTL nicht nur beste Quoten, sondern bekamen auch bundesweit Aufmerksamkeit und verliehen dem TV-Sender einen neuen Hauch von investigativem Journalismus. Angesichts dessen ist es wenig überraschend, dass die Kölner diese Welle nun weiter reiten wollen – und das tun sie nun früher als geplant. Denn RTL zieht das neue Format „Deutschland Undercover“ nun kurzerhand ins Sommerprogramm vor.

Ursprünglich nur für die zweite Jahreshälfte angekündigt, feiert die neue Doku-Reihe schon am 14. Juli ihre Premiere bei RTL. Die insgesamt vier Folgen werden fortan immer montags um 21.15 Uhr zu sehen sein. Thematisch bietet die neue Sendung allerdings kaum etwas Neues: Die beiden Reporter Miriam Werning und Wolfram Kuhnigk waren 365 Tage lang mit wechselnden Identitäten den Themen Pädophilie, Leihmütter oder auch Sekten auf der Spur und haben fleißig versteckt gefilmt. Dabei haben sie „Erschreckendes, Verstörendes aber auch Skurriles zu Tage gefördert“, verspricht immerhin RTL.
 
Das die Kölner die neue Sendung nun schon während der zuschauerschwachen Sommermonate zeigt kommt zwar durchaus überraschend, ist allerdings nicht unbedingt unlogisch. Denn es ist fraglich, ob das durch Burger King aufgeflammte Interesse an Undercover-Sendungen nicht bis zum Herbst wieder erlischt. Das die Zuschauer nicht alles annehmen, auf dem Undercover steht, hat vor kurzem Sat.1 zu spüren bekommen. Denn das neue Format „Lange Undercover“ fiel beim TV-Publikum gnadenlos durch.
 
Für die Kölner ist diese Welle aber auch insofern wichtig, als das der Sender im Moment offenbar versucht, sich mit investigativen Formaten ein etwas anderes Image fern von Untrhaltungs-Shows zu geben. In diese Richtung zielt auch das „Jenke-Experiment“, in dem RTL-Reporter Jenke von Wilmsdorff Themen wie dauerhafter Drogenkunsum, das Leben im Rollstuhl oder auch die Arbeit von Hospitzen im Selbstversuch stellt.
 
Wenn RTL den Wandel tatsächlich schaffen will, wird allerdings mehr nötig sein als ein kurzes Strohfeuer über wenige Wochen. Der Sender muss am Ball bleiben – vielleicht auch ein Grund, wieso „Deutschland Undercover“ nun vorgezogen wurde. Ob das Format auch den großen Ankündigungen des Senders gerecht werden kann, wird sich ab Mitte Juli zeigen müssen. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Im Undercover-Rausch: RTL zieht neues Format vor Wann geht denn bei RTL mal jemand undercover
  2. AW: Im Undercover-Rausch: RTL zieht neues Format vor Der 14. April ist bei mir schon vorbei oder ist 2015 gemeint?
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum