In Produktion: „Tatort“ ohne Drehbuch

2
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit einem ungewöhnlichen Konzept wird aktuell ein neuer „Tatort“ verfilmt. Auf ein Drehbuch wird dabei verzichtet.

„Tatort“ auf Abwegen: Ohne festes Drehbuch und mit einem Ensemble aus Profis und Amateuren wird dieser Tage eine neue Folge der Krimi-Serie im Ersten gedreht. Unter der Leitung von Regisseur Axel Ranisch wird die Folge mit dem Titel „Babbeldasch“ in Ludwigsburg aufgenommen. Dafür wurden lediglich die Figuren der Geschichte entworfen wurden, die nun als Improvisation umgesetzt wird. Für die Krimi-Reihe ist es ein vollkommen neues Konzept.

Axel Ranisch selbst beschreibt seine erste „Tatort“-Produktion als „Kriminaloperette ohne Gesang“. In „Babbeldasch“ geht es um den Tod eines Schauspielers, der auf der Theaterbühne an einem allergischen Schock stirbt. Gedreht wird bis Anfang Juli, die Ausstrahlung soll 2017 erfolgen. [hjv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum