Jeder dritte TV-Zuschauer schaute Revierderby bei ARD und Sky

36
18
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die erste ARD-Übertragung eines Bundesliga-Spiels am Samstagnachmittag parallel zu Sky war aus Sicht des Ersten ein Erfolg.

„Das ist ein herausragendes Ergebnis“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky zu der hohen TV-Quote: 5,38 Millionen Menschen sahen das Revier-Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 in der ARD live und sorgten für einen Marktanteil von 32,5 Prozent. Darüber hinaus schauten das Spiel noch 340 000 Sky-Kunden – mehr als jeder dritte TV-Zuschauer hat also nachmittags Fußball live geschaut.

Der öffentlich-rechtliche Sender war mit dem ungewöhnlichen TV-Experiment zufrieden und kann sich eine Wiederholung vorstellen. „Wenn sich die Konstellation ergibt, sind wir gesprächsbereit“, sagte Balkausky. Sky darf – wie auch Eurosport – zwei Spiele pro Saison aus seinem bei der Liga gekauften Pay-Paket im frei empfangbaren Fernsehen zeigen.
 
Zu Beginn der Übertragung des Revier-Derbys hatte es kurz Tonprobleme gegeben. „Da war ein zweites Mikrofon offen, das kann passieren“, erklärte der Sportkoordinator des Ersten. Ansonsten lief das Experiment aus ARD-Sicht reibungslos.
 
Die am späten Samstagnachmittag ausgestrahlte „Sportschau“ sahen immerhin noch 4,70 Millionen (21,1 %). Abends schauen mehr Menschen Fernsehen, wie die Zahlen vom Pokal-Halbfinale zwischen Werder Bremen und FC Bayern München zeigen. Die Übertragung am Mittwochabend hatte mit durchschnittlich 8,91 Millionen mehr Zuschauer, aber einen etwas geringeren Marktanteil: 30,5 Prozent. Das erste Halbfinale zwischen RB Leipzig und dem HSV hatten am Abend zuvor 6,84 Millionen (23,6 %) eingeschaltet. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

36 Kommentare im Forum

  1. Das muss mir mal einer erklären 5.38 Millionen sollen 32% sein ? Dann wären 100% rund das 3-fache, also rund 16 Millionen. Bei allein schon 18 Mio Sat Hauhalten und 17 Mio Kabel sind wir schon bei locker 30 Mio. Bei 100 Millionen die in Deutschland leben, sollen nur 5 Millionen das Spiel geschaut haben ? War der Rest untwerwegs, oder im Garten ?
  2. TV-Zuschauer Du gehst bei der Rechnung also davon aus, dass am Samstagnachmittag jeder TV-Haushalt vor der Glotze war?
  3. Du setzt voraus, daß nicht nur jeder TV-Haushalt, sondern jeder Einwohner dieses Landes zu dieser Zeit TV geguckt hat und das war bestimmt nicht der Fall.
Alle Kommentare 36 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum