Kabelreceiver im Test

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Auch für den digitalen Fernsehempfang über das Kabelnetz braucht man einen geeigneten Receiver. Hier müssen beim Kauf Details beachtet werden, damit das Fernsehen nicht zur Enttäuschung wird.

Im Vergleich zum Satellitenreceivermarkt ist das Angebot von Kabelreceivern ungleich spärlicher. Gerade deswegen wollten wir wissen, ob die Geräte trotz geringerer Konkurrenz einen empfehlenswerte Eindruck hinterlassen. In unserer aktuelle Heftausgabe der DIGITAL FERNSEHEN 11/2006 nehmen wir vier Geräte der Hersteller Samsung, Siemens, Wisi und Radix unter die Lupe.

In unserem Testlabor haben wir für Sie die vier Kandidaten auf Gesamteindruck, Benutzerfreundlichkeit, Installationsprozedere, Anschlussmöglichkeiten, Bildqualität, Ausstattung, Empfang und Preis-Leistungs-Verhältnis geprüft. Die Modelle DCB-S300G von Samsung, der Gigaset M350C von Siemens, der Wisi OR 70 und der Radix DCR-2000CX mussten sich unserem unbestechlichen Tester ausliefern. Der Siemens- sowie der Samsung-Receiver sind für Premiere lizenziert, die anderen beiden verfügen über das Verschlüsselungssystem Conax. Preislich bewegen sich die Receiver im recht erschwinglichen Bereich, sie kosten zwischen 90 und 149,90 Euro.

Ob sie über alle Features, die für den ungetrübten Empfang verschlüsselter und Free-to-Air-Programme notwendig sind, verfügen, können Sie in der aktuellen DIGITAL FERNSEHEN 11/2006 druckfrisch nachlesen. Dazu gibt es eine übersichtliche Tabelle, in der alle wichtigen Details der Receiver einander gegenübergestellt sind sowie die Testurteile, womit wir Ihnen beim Kauf die Entscheidung erleichtern möchten. [ft]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert