„Late Night Berlin“ kommt bald zurück

3
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Countdown läuft – via Twitter kündigte das „Late Night Berlin“-Team um Moderator Klaas Heufer-Umlauf den Start den der zweiten Staffel an.

Über Twitter kann man in den nächsten knapp vier Wochen Countdown-artig verfolgen, wie die Crew von Klaas Heufer-Umlaufs „Late Night Berlin“ sich auf die neue Staffel vorbereitet. Am 17. September ist es dann so weit. Zur gewohnten Sendezeit am späten Montagabend läuft das Late-Night-Format ab dann wieder auf ProSieben.

Ein bisschen Werbetrommelrühren dürfte auch vonnöten sein, blieben die ersten Folgen doch etwas hinter den Erwartungen zurück – Quoten- als auch Gag-technisch. Doch der Sender beweist einen langen Atem und verweist teilweise auch zu recht darauf, dass gerade Late-Night-Shows meist eher langsam ins Rollen kommen beim Publikum.

Heufer-Umlauf hat sich dieses in Anbetracht der deutschen Fernsehlandschaft durchaus gewagte Show-Experiment sicherlich auch vorher absichern lassen, was die „Probezeit“ angeht. War und ist er doch zusammen mit seinem Kollegen Joko Winterscheidt eine der wenigen treibenden Quotenkräfte bei ProSieben – erst recht nach dem Rückzug von Stefan Raab.

Doch auch der längste Geduldsfaden reißt irgendwann. Die kommenden Episoden werden vielleicht diejenigen sein, auf die es für „Late Night Berlin“ ankommt. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Ich wünsch mir etwas mehr Geduld von ProSieben, denn die Sendung finde ich gut. So eine Sendung braucht Zeit, um sich zu entwickeln. Schade, dass Late Night in D so stiefmütterlich behandelt wird.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum