„MaPa“: RBB und ARD arbeiten an Fortsetzung

0
169
Anzeige

Der RBB und die ARD Degeto drehen derzeit eine Fortsetzung der Sadcom-Serie „MaPa“. Regie führt erneut Jano Ben Chaabane.

Anzeige

Kultur- und Filmchefin des rbb Martina Zöllner: „Die Reaktionen auf die erste Staffel waren sehr positiv. Umso schöner ist es, dass wir die zweite Staffel nun gemeinsam mit der ARD Degeto realisieren, und die neuen Folgen 2023 direkt für alle kostenlos in der ARD Mediathek und im TV zu sehen sein werden.“

„MaPa“ erzählt laut ARD die Geschichte von Metin Müller (Max Mauff) und seinen Herausforderungen im Leben als alleinerziehender Vater. In der ersten Staffel musste Metin sich nach dem plötzlichen Tod seiner Freundin Emma (Lia von Blarer) an ein neues Dasein als Alleinerziehender gewöhnen – mit einem sechs Monate alten Baby auf dem Arm. In der zweiten Staffel ist aus dem süßen Baby Lene eine freche und willensstarke Vorschülerin (Pola Friedrichs) geworden und aus Metin ein Mann, der sich seinem Schicksal gefügt hat und sich langsam zurück ins Liebesleben wagt.

In weiteren Rollen spielen unter anderem Maryam Zaree, Bastian Reiber, Christin Nichols, Marie Bloching und Banashfe Hourmazdi. Die Dreharbeiten der sechs neuen Folgen von „MaPa“ laufen seit dem 3. Mai unter anderem in Berlin-Schöneberg und Brandenburg, teilt der RBB mit. Die Ausstrahlung ist für 2023 in der ARD Mediathek und im Ersten geplant.

Text: RBB/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • mapa: RBB/ Tobias Koppe
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum