MDR-Rundfunkrat beschließt neue Folgen von „In aller Freundschaft“

7
140
© MDR
© MDR

Der MDR-Rundfunkrat hat in einem Umlaufverfahren der Fortsetzung der MDR-Erfolgsserie „In aller Freundschaft“ zugestimmt. Im Herbst soll die Produktion der neuen Folgen beginnen.

Beschlossen wurden drei neue Staffel (24-26) mit insgesamt 126 Folgen. Bereits seit 1998 wird die wöchentliche Serie (immer dienstags 21.05 Uhr) vom MDR in das Gemeinschaftsprogramm Das Erste eingebracht.

Bis zu fünf Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verschiedenster Altersklasse verfolgen dabei durchschnittlich die Krankenhausserie. Im Jahr 2019 betrug der durchschnittliche Marktanteil der Erstausstrahlung im Ersten 16,3 Prozent.

Ab Staffel 24 soll „In aller Freundschaft“ außerdem auch am Pilotprojekt der ARD zu einer nachhaltigeren Herstellung von Produktionen teilnehmen. So werde die Produktion nach den in der ARD verabschiedeten Nachhaltigkeitskriterien hergestellt und mit Hilfe eines CO2-Rechners bilanziert werden, gab die MDR-Rundunkratsvorsitzende Gabriele Schade bekannt. Ab Januar 2021 sollen die neuen Folgen zu sehen sein.

Bildquelle:

  • In-aller-Freundschaft: © MDR

7 Kommentare im Forum

  1. Hatte gar nicht gewusst, dass die Serie ausgelaufen war. Und hier möchte ich lieber gar nicht wissen, was das an Kosten verschlingt, damit die Serie nachhaltig produziert wird. Was für eine kranke Gesellschaft, denn dort wo wirklich CO2 auf der Welt entsteht, wird dagen unverändert weiter gesündigt.
  2. Das ist halt moderner Ablaßhandel. Und der CO2-Rechner produziert irgendwo anders auch noch mal zusätzlich CO2 ...
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum