Medienforum NRW: Mobile-TV für 9,95 Euro

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Ende Mai startet die Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH (MFD) das Handy-TV via DMB (Digital Multimedia Broadcasting). Mit dabei: die Live-Übertragung von 24 WM-Spielen.

Gestartet wird ab dem 31. Mai in den Städten, die gleichzeitig Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft sind.

Bis Ende des Jahres möchte MFD-Geschäftsführer Henrik Rinnert 40 bis 45 Städte oder umgerechnet rund 25 Millionen Menschen mit mobilen TV-Empfang versorgen. Dies erklärte Rinnert am Rande des Medienforums NRW in Köln. Innerhalb von drei Jahren will die MFD 80 Prozent der Einwohner erreichen.
 
Ab dem 31. Mai werden auch die ersten DMB-Handys in Debitel-Shops, bei Saturn und Media Markt angeboten. Hersteller ist Samsung. Kurz darauf werden auch DMB-Handys von LG verfügbar sein, erst später welche von Panasonic.
 
Für 9,95 Euro erhält der Kunde vier Fernsehsender: MTV, ProSiebenSat.1 Comedy, N24 und ZDF. Das zweite steuert auch die 24 WM-Spiele bei, die dann live über das Handy geschaut werden können. Rechtliche Probleme sind geklärt, auch wenn Rinnert auf dem Medienforum keinen Kommentar dazu abgeben wollte, ob für die WM-Ausstrahlung über DMB draufgezahlt werden musste. Gerüchte sprechen von zusätzlich 50 000 Euro.
 
Bis Ende des Jahres rechnet MFD-Chef Rinnert mit einer Marktpenetration von 60 000 bis 70 000 DMB-Handys. Die Konkurrenz durch DVB-H fürchtet er nicht. „DVB-H dauert mindestens noch zwei Jahre, bis es zur Verfügung steht“, so Rinnert. Selbst dann kann er sich eine Kombination aus DMB und DVB-H vorstellen. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert