Neues Konzept soll „DSDS“ wieder interessant machen

16
22
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das Gesangsformat „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) geht mittlerweile in die 13. Runde. Damit es für den Zuschauer nicht langweilig wird, gibt es einige Neuerungen, um die Show wieder interessant zu machen.

Um „DSDS“ weiterhin für das Publikum interessant zu machen, muss mal wieder eine Neuerung her. RTL hält gewohnt an seinem Erfolgsformat fest, jedoch darf es auch nicht zu langweilig werden. Für die neue, mittlerweile 13. Staffel, die im Januar 2016 starten wird, gibt es daher ein neues Konzept.

Wieder einmal werden neue Gesichter hinter dem Jurypult sitzen. Neben Pop-Titan Dieter Bohlen nehmen diesmal Schlagersängerin Michelle, Techno-König HP Baxxter und Newcomerin Vanessa Mai Platz. Dabei fällt direkt auf: Es sitzen zwei Schlagersängerinnen in der Jury, was schon einen Ausblick auf die neue Ausrichtung der Show gibt.
 
Der Fokus soll nämlich stärker auf deutsche Songs gelegt werden. Denn, so erklärt Tom Sänger, Bereichsleiter Unterhaltung, Show und Daytime bei RTL: „Derzeit dominieren deutschsprachige Künstler unterschiedlichster Musikrichtungen von Schlager bis Rap die Charts. So sehen wir auch die Bandbreite bei DSDS.“ Diese Ausrichtung verwundert nicht, schließlich sind Schlagersänger und Singer-Songwriter mit deutschen Texten, von Helene Fischer über Joris bis hin zu Johannes Oerding, aktuell gefragt wie nie. Und „DSDS“-Siegerin Beatrice Egli hatte schon bewiesen, dass fröhliche Schlagernummern auch nach dem Showformat große Erfolge erzielen können.
 
Außerdem sollen nicht nur Teenager, sondern auch ältere Kandidaten eine faire Chance bekommen. In den vergangenen Staffeln hat sich gezeigt, dass der Altersdurchschnitt spätestens in den Live-Shows bei maximal Mitte 20 lag und auch die Gewinner wurden immer jünger. Auch ältere Teilnehmer sollen nun gleiche Chancen bekommen, um ein breiteres Publikum anzusprechen. Die Hauptsache sei das Talent.
 
Zudem sollen die Konzepte der Live-Shows zurück zum alten Muster gehen. Die Idee der letzten Staffel, die Auftritte der Kandidaten als Clubtour vorab aufzuzeichnen und Moderator Oliver Geissen in Live-Schaltungen auf Parkplätzen einzubinden, stieß auf herbe Kritik. Nun soll wieder alles besser werden und Zuschauer und Kandidaten dürfen gleichermaßen gespannt sein. Im Herbst starten bereits die Castings, welche dann im Januar 2016 ausgestrahlt werden. [am]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

16 Kommentare im Forum

  1. Ist ja interessant, ein neues Konzept für ein totes Format. Aber von RTL habe ich nichts anderes erwartet. Auch an den unteren Leveln muss gepfeilt werden. Übrigens liebes DF Team, die Neugestaltung Eures Forums finde ich optisch nicht gut, viel zu viel weiß, das sieht ja aus wie bei MS Office 2013. Da verblitzt man sich die Augen.
  2. Ob das gut geht wag ich zu bezweifeln . Ob in Englisch oder Deutsch ,Irgendeine gruppe wird immer vergrault und die andere dann zu begeistern wird schwer.
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum