„Prostitution in der DDR“: Heute Doku-Abend bei ZDFinfo

0
26550
Anzeige

ZDFinfo lädt heute zum großen Doku-Abend über das Leben in der DDR. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema Prostitution im Sozialismus.

Beleuchtet wird dabei das zwiespältige Verhältnis des SED-Regimes zu Prostitution. Diese war in der DDR zwar seit 1968 verboten, aber vom Staat dennoch geduldet. Auch deshalb, weil sie von der Stasi für Spitzeldienste genutzt wurde. Einerseits wollte der Sozialismus eine Gesellschaft ohne Ausbeutung, andererseits kam durch Prostitution Westgeld in die DDR. Menschen, egal ob aus dem In- oder Ausland, konnten ausgehorcht werden. Die Dokumentation „Prostitution in der DDR“ läuft heute um 21 Uhr bei ZDFinfo und kann bereits jetzt in der ZDF Mediathek gestreamt werden.

Zuvor wird der Doku-Abend mit dem Film „Tatort Einheit – Verbrechen der Wendezeit“ eröffnet. Regisseur Lutz Rentner beleuchtet darin das Phänomen der gehäuften Banküberfälle und Kunstraube, die ab November 1989 verübt wurden. Grund dafür war die mangelnde Sicherung von Banken und Museen zu dieser Zeit. Seit 10 Uhr kann auch diese Dokumentation bereits online gestreamt werden.

Der ZDFinfo Doku-Abend im Überblick:

20.15 Uhr: Tatort Einheit – Verbrechen der Wendezeit

21.00 Uhr: Prostitution in der DDR – Sozialismus, Stasi, Sex

21.45 Uhr: Falsche Gnade? – Justizversagen in der Wendezeit

22.45 Uhr: Deutschland ’61 – Countdown zum Mauerbau

23.30 Uhr: Deutschland ’89 – Countdown zum Mauerfall

00.15 Uhr: Deutschland ’90 – Countdown zur Einheit

Bildquelle:

  • prostitutionddr: obs/ZDFinfo/eastblockworld

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum