Rechtsruck im hohen Norden? „Phoenix vor Ort“ zur Schweden-Wahl

43
36
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Phoenix, der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF wird am Sonntag um 23.15 Uhr über den Ausgang der Parlamentswahlen in Schweden berichten.

Beobachter gehen von einem spannenden Wahlausgang aus. Die Rechtspopulisten stehen vor einem Rekordwahlergebnis und weder die linke Regierung noch die bürgerliche Opposition können mit einer absoluten Mehrheit rechnen.

Jimmie Akesson ist seit 2005 der Chef der Schwedendemokraten (SD), der 1988 von Neonazis mitbegründeten Rechtsaußenpartei Schwedens. Er hat die Partei salonfähig gemacht und möchte in der Zukunft das Land mitregieren.

Über den Wahlausgang und die Zukunft Schwedens möchte Moderator Alfred Schier zusammen mit seinen Gästen Daniela Marquardt, Korrespondentin des Schwedischen Rundfunks in Berlin und Dr. Tobias Etzold, Stiftung Wissenschaft und Politik und Vorsitzender Forum Nordeuropäische Politik diskutieren.

Phoenix vor ort: Aktuelles zum Ausgang der Parlamentswahl in Schweden läuft am Sonntag, 9. September, um 23.15 Uhr. [jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

43 Kommentare im Forum

  1. Hoffentlich ist es nicht das gleiche Theater wie bei den Wahlen in den Niederlanden. Niederlande-Wahl: Geert Wilders verliert - Mark Rutte triumphiert mit Verlusten Zum Vergleich die Zahlen. Niederlande, amtliches Wahlergebnis: VVD von Mark Rutte 33 Sitze, 85 werden zur Regierungsmehrheit benötigt Mal sehen wie man es in Schweden schönreden will.
  2. Hoffe die Schweden sind klug genug ,dass SD die Mehrheit bekommt . Die meisten Schweden sind es satt die meisten Wirtschaft Flüchtlinge aufzunehmen und ihr Land aufzugeben. Wozu es führt kann man in Chemnitz gut beobachten können, auch in Schweden . Also auf geht's liebe Schweden,wenn ihr eure Kultur nicht verlieren wollt.
Alle Kommentare 43 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum