„Rote Rosen“-Urgestein will Serie verlassen

5
440
Bild: © ARD/Nicole Manthey
Bild: © ARD/Nicole Manthey
Anzeige

„Rote Rosen“-Darsteller Gerry Hungbauer hat seinen Abschied von der ARD-Serie angekündigt.

Sein Vertrag laufe nur noch bis Ende August, sagte der Schauspieler am Sonntag im Gespräch mit NDR 1 Niedersachsen und NDR Plus. Die Fans müssten in der nächsten Staffel auf ihn verzichten – und tapfer sein. 

Ob, und wenn ja wann er wiederkomme, stehe noch in den Sternen. Es sei nicht seine Entscheidung gewesen, aber das müsse man akzeptieren. Der 60-Jährige spielt in der Serie die Rolle des Thomas Jansen. Er war bereits in der ersten Folge am 21. August 2006 mit dabei. Die Telenovela wird in Lüneburg gedreht und läuft montags bis freitags um 14.10 Uhr im Ersten.

Bildquelle:

  • Rote-Rosen-Staffel-17: © ARD/Nicole Manthey

5 Kommentare im Forum

  1. Boah, was ist das wieder für ein Beitrag? Ganz schlimmer Journalismus. In der Überschrift steht er „will“ die Serie verlassen. Das ist faktisch falsch, denn er hat selber gesagt es wäre nicht seine Entscheidung gewesen. Und auch dies steht im Artikel. Auf gut deutsch: er hat seinen Job verloren. Persönlich denke ich, dass das für einen Schauspieler seiner Kategorie eine ziemliche Katastrophe ist, eine feste Anstellung, also eine sichere Einnahmequelle, zu verlieren. Er ist nicht so berühmt, dass ihm die Angebote zufliegen werden.
  2. Ein Engagement bei einer solchen Serie ist Segen und Fluch zugleich. Auf der einen Seite hat man, so lang der Vertrag immer wieder verlängert wird, ein sicheres Einkommen und einen geregelten Alltag, zum anderen hat man wenig Chancen, anderweitig zu arbeiten, weil man zeitlich nicht so flexibel ist und eventuell auch auf die Serienrolle reduziert wird. Strotti
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum