„Schöne Bescherung gegen die Krisenangst“ bei Anne Will

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – „Mehr Geld für alle – schöne Bescherung gegen die Krisenangst“ lautet das Thema der Sendung „Anne Will“ an diesem Sonntag.

Das nächste Jahr werde „ein Jahr schlechter Nachrichten“, befürchtet Bundeskanzlerin Angela Merkel. Und so glauben laut neuem ARD-Deutschlandtrend auch drei Viertel der Bürger, dass uns im Jahr 2009 der schlimmste Teil der Wirtschaftskrise noch bevorsteht.

Vorher aber ist Weihnachten, also überschlägt sich die Politik mit Ideen für eine schöne Bescherung, um die Krisenangst zu vertreiben: eine niedrigere Einkommensteuer, die Senkung der Mehrwertsteuer, die Abschaffung des Soli-Zuschlags und sogar die Ausgabe von Konsumgutscheinen werden diskutiert. All diese Vorschläge sollen helfen, die Bürger zu entlasten, den Konsum anzukurbeln und damit die Konjunktur zu beleben.
 
Aber welcher dieser Vorschläge hätte tatsächlich eine solche Wirkung? Und welche Maßnahme würde den Bürgern wirklich helfen? Wem sollte die Regierung am dringendsten unter die Arme greifen: der Mittelschicht oder Rentnern und Hartz-IV-Empfängern? Und ist dies überhaupt der richtige Zeitpunkt für eine schnelle Entlastung, oder hat die Kanzlerin Recht, wenn sie noch abwartet und vor neuen Schulden zurückschreckt?
 
Hierzu werden am Sonntag um 21.45 Uhr bei Anne Will zu Gast sein:
Dirk Niebel (FDP), Generalsekretär; Philipp Mißfelder (CDU), Präsidiumsmitglied und Bundesvorsitzender der Jungen Union; Thilo Sarrazin (SPD), Berliner Finanzsenator; Götz Werner, Unternehmer, Gründer der Drogeriekette dm und
Marion Drögsler, Vorsitzende des Arbeitslosenverbandes Deutschland. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum