Sohn von Talkshow-Host Ricky Harris singt für Deutschland beim ESC

9
6090
Malik Harris singt und gewinnt beim ESC-Vorentscheid
© NDR/André Kowalski
Anzeige

Der Sänger Malik Harris (24) wird Deutschland beim Finale des Eurovision Song Contest (ESC) in Turin vertreten.

Anzeige

Der aus dem bayerischen Landsberg am Lech stammende Harris, Sohn des Moderators Ricky Harris, setzte sich am Freitagabend beim deutschen Entscheid in Berlin mit seinem auf Englisch gesungenen Song „Rockstars“ gegen fünf Mitbewerber durch.

Mit deutlichem Abstand führten zunächst die aus Koblenz stammenden Maël & Jonas mit dem starken Song „I Swear to God“. Bei der mit ebenfalls 50 Prozent gewerteten Entscheidung des Publikums zog Harris dann noch an dem Duo vorbei. Auf den Plätzen landeten Nico Suave & Team Liebe mit „Hallo Welt“, Felicia Lu („Anxiety“), Eros Atomus mit „Alive“ und „Soap“ von Emily Roberts.

Für das ESC-Finale in Turin hat sich Harris viel vorgenommen. „Ich will gewinnen“, sagte er nach seinem Erfolg beim Vorentscheid. In den letzten Jahren landete Deutschland meist weit hinten im ESC-Finale, 2021 mit Jendrik zum Beispiel auf dem vorletzten Platz.

[Gerd Roth]

Bildquelle:

  • df-malik-harris: ARD-Foto
Anzeige

9 Kommentare im Forum

  1. Sehr gute Nummer. Damit landen wir vermutlich höchstens im Mittelfeld aber können erhobenen Hauptes sagen, dass wir uns nicht schämen müssen. Was Länder wie Frankreich, Albanien oder Serbien da für einen akustischen Sondermüll hinschicken wird zwar erfolgreicher sein aber muss man sich so dem unterirdischen Geschmack der Masse anbiedern nur um erfolgreich zu sein?
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum