„Tatort“: Tukur verrät Details zum nächsten Murot-Fall

0
5
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Die ungewöhnlichsten Fälle des „Tatort“ kamen in den letzten Jahren aus Hessen. Die letzte Geschichte um Kommissar Murot spaltete jedoch die Zuschauer. Nun verriet Hauptdarsteller Ulrich Tukur erste Details zum kommenden Fall.

Mut haben die Macher des Hessen-„Tatorts“ schon immer bewiesen. Die Fälle von Ermittler Felix Murot konnten immer mit ungewöhnlichen Einfällen überraschen, oft auch ohne Rücksicht auf die Sehgewohnheiten der Zuschauer. Beim letzten Fall „Wer bin ich?“ jedoch schienen die Autoren den Bogen etwas überspannt zu haben, rief er doch bei Zuschauern wie Kritikern gespaltene, oft auch ablehnende Reaktionen hervor. Mit dem siebten Fall schippert Murot wieder in eher gewohnte Gewässer, alltäglich wird die Geschichte dennoch nicht, wie Hauptdarsteller Ulrich Tukur gegenüber der Programmzeitschrift „Hörzu“ erklärte.

Die grobe Rahmenhandlung, die von der ARD bekannt gegeben wurde, sieht einen Serienkiller vor, der seine Opfer in den Selbsmord treibt, es dabei aber vor allem auf Kommissar Murot abgesehen hat. Nun verriet Tukur weitere Details. „Es ist die Geschichte eines todkranken Apothekers, der es sich zur Aufgabe macht, gemütskranke Menschen zu befreien, indem er sie zum Selbstmord überredet und wenn nötig ein bisschen nachhilft“, so der Schauspieler gegenüber „Hörzu“. Auch werde die schwarze Vergangenheit des Kommissars eine wichtige Rolle spielen. Besonders angetan ist Tukur von seinem Schauspielkollegen Jens Harzer, der die Rolle des Apothekers spielt, so „dass man Gänsehaut kriegt.“
 
Die Dreharbeiten für „Es lebe der Tod!“ sind inzwischen abgeschlossen, einen genauen Sendetermin gibt es allerdings noch nicht. [buhl]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert

Please enter your comment!