TV-Quote: Alter „Tatort“ schlägt Pilcher-Premiere

0
33
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Wiederholung eines Tatorts konnte gestern Abend die Premiere der ZDF-Romanze „Rosamunde Pilcher: Nanny verzweifelt gesucht“ in die Schranken weisen.

Auch ein gebrauchter „Tatort“ ist ein guter „Tatort“: Der fünf Jahre alte Krimi „Aus der Tiefe der Zeit“ mit dem Münchner Kommissar-Duo Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec erreichte am Sonntagabend um 20 Uhr 4,29 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 15,2 Prozent) und setzte sich damit am Hauptabend mit knappem Vorsprung auf Platz eins.

Auf Rang zwei kam die neu produzierte ZDF-Romanze „Rosamunde Pilcher: Nanny verzweifelt gesucht“ mit Ruby O. Fee in der Hauptrolle, in der sie eine Nanny-Ausbildung absolvieren muss, um das Erbe der Mutter anzutreten – 4,19 Millionen Zuschauer (14,8 Prozent) interessierten sich zeitgleich um 20.15 Uhr für den Film.
 
Recht gut lief es für den ProSieben-Animationsfilm „Ice Age – Kollision voraus“, in dem das Nagetier Scrat einen intergalaktischen Zusammenstoß auslöst und ein Meteorit sich auf die Erde zu bewegt: 2,85 Millionen Menschen (10,2 Prozent) schalteten ein.
 
RTL und Sat.1 landeten gemeinsam auf Platz vier: 1,63 Millionen Zuschauer (6,0 Prozent) verfolgten die RTL-Show „Team Ninja Warrior Germany“. Auf exakt denselben Wert brachte es die Sat.1-Komödie „Man lernt nie aus“ mit Robert De Niro.
 
Für die Kabel-eins-Actionkomödie „Zwei bärenstarke Typen“ mit Terence Hill und Bud Spencer entschieden sich 1,28 Millionen Zuschauer (4,6 Prozent) und für den RTL-II-Familienfilm „Ostwind 2“ 1,22 Millionen (4,4 Prozent).
 
Übersichtlich fiel die Resonanz auf Rolf Seelmann-Eggeberts Reportage „Ein Wiedersehen mit Kenia“ zur Vorabendzeit um 19.15 Uhr aus: 1,12 Millionen Zuschauer (5,7 Prozent) schauten im Ersten zu.

[dpa/tk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert