TV-Quoten: Knochenjäger und Halbgötter in weiß vorn

0
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Favoritenrollen am Dienstagabend waren auch in dieser Woche wieder klar verteilt. Während die ARD-Serie „In aller Freundschaft“ mit ihren Halbgöttern in Weiß wieder punkten konnte, ging „Bones – Die Knochenjägerin“ bei RTL erfolgreich auf Spurensuche.

„In aller Freundschaft“ bleibt für die ARD nach wie vor ein Quotengarant. Am Dienstagabend ließen sich 6,09 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die neuesten Fälle des Ärzteteams nicht entgehen, was dem öffentlich-rechtlichen Sender eine Sehbeteiligung von 19,9 Prozent und mit Abstand den ersten Platz in der Gunst der Zuschauer sicherte. Auch „Tierärztin Dr. Mertens“ darf mit sich zufrieden sein. Die Serie lockte im Vorfeld insgesamt 5,63 Millionen Zuschauer vor die TV-Bildschirme, der Marktanteil lag bei guten 18,5 Prozent.

Die Konkurrenz vom ZDF konnte dagegen zur Primetime nicht wirklich überzeugen. Die Doku „Unheimliche Geschäfte – Die Skandale der Deutschen Bank“ konnte nur 2,13 Millionen Zuschauer für sich gewinnen, die Quote lag bei 7,0 Prozent. Am Vorabend lief noch etwas besser. Das Spezial „Tödlicher Tornado – dramatische Stunden in Oklahoma“ animierte um 19.20 Uhr 3,42 Millionen Zuschauer (14,7 Prozent) zum Einschalten.
 
Neben der ARD hatte auch RTL Grund zur Freude, denn mit „Bones – Die Knochenjägerin“ holte sich der Kölner Privatsender den Sieg in der werberelevanten Zielgruppe. 2,03 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren ließen sich die neue Episode nicht entgehen, was für RTL ein Quotenanteil von 17,3 Prozent bedeutete. Insgesamt konnte „Bones“ 3,52 Millionen Fans (11,8 Prozent) für sich verbuchen. „CSI: Vegas“ kam ebenfalls gut beim jüngeren Publikum an. Mit 1,89 Millionen kam das Format auf 17,0 Prozent Marktanteil. Beim Gesamtpublikum erreichte die US-Serie 11,1 Prozent bei 3,34 Millionen Zuschauern ab drei Jahren.
 
Sat.1 schickte derweil die Komödie „Almanya – Willkommen in Deutschland“ ins Rennen und konnte sich damit auch ganz gut behaupten. 2,76 Millionen Zuschauer lockte der Spielfilm vor die TV-Geräte, die Quote lag bei 9,3 Prozent. Bei den Werberelevanten konnte der Privatsender mit 1,57 Millionen sogar 13,8 Prozent Sehbeteiligung einstreichen. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum