TV-Quoten: Raab zwingt Pocher in die Knie

28
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Herbe Niederlage für RTL: Im Großen Show-Duell am Samstagabend musste sich das RTL-Format mit Oliver Pocher klag der Konkurrenz von Stefan Raab geschlagen geben. Selbst die ARD-Show „Frag doch mal die Maus“ kam beim Publikum besser an.

Nach zwei recht erfolgreichen Ausgaben von „Alle auf die Kleinen“ ließ RTL die Show nun erstmals am Samstagabend auflaufen – und hat sich dabei offenbar überschätzt. Denn angesichts der großen Konkurrenz an diesem Abend ging „Alle auf die Kleinen“ ordentlich baden. Lediglich 1,58 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schalteten die Sendung um 20.15 Uhr ein, die Quote lag bei mageren 7,1 Prozent. Selbst in der Zielgruppe kamen die Kölner mit 0,67 Millionen und 8,2 Prozent nicht einmal in die Nähe der 10-Prozent-Hürde. Lediglich am Nachmittag wusste RTL zu überzeugen. Das Formel-1-Qualifying in Italien verfolgten um 14.00 Uhr 1,89 Millionen Zuschauer, die Quote lag bei 19,5 Prozent.

Deutlich besser lief es dagegen für ProSieben und Stefan Raab. Mit einer neuen Ausgabe von „Schlag den Raab“ lockte der Privatsender 2,62 Millionen Interessenten ab drei Jahren vor die Bildschirme und konnte damit eine Sehbeteiligung von 13,2 Prozent verbuchen. Im jüngeren Publikum holte sich die Spielshow mit 1,61 Millionen und 21,1 Prozent den klaren Tagessieg.
 
Spitzenreiter im Gesamtpublikum war dagegen „Der Kommissar und das Meer“ beim ZDF. 4,83 Millionen Zuschauer schalteten pünktlich zum Start der Primetime ein, was dem Zweiten einen Marktanteil von 19,3 Prozent einbrachte. „Mordshunger – Verbrechen und andere Delikatessen“ kam im Anschluss auf 3,43 Millionen und 14,4 Prozent.
 
Die ARD schickte ebenfalls eine Show am Samstagabend ins Rennen und setzte dabei auf eins ihrer bekanntesten Gesichter: die Maus. Ganze 3,32 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ließen sich von „Frag doch mal die Maus“ unterhalten, was dem öffentlich-rechtlichen Sender eine Quote von 13,5 Prozent bescherten. Auch bei den Werberelevanten fand die Maus ihre Anhänger: 0,85 Millionen Interessenten sorgten für 9,8 Prozent.
 
Neben ProSieben konnte auch der Schwestersender Sat.1 am Samstagabend punkten. Mit dem Animationsfilm „Madagascar“ konnte der Privatsender 1,05 Millionen Zuschauer aus der Zielgruppe für sich gewinnen und damit den zweiten Platz einfahren. Die Quote lag bei 12,3 Prozent. Insgesamt konnte der Spielfilm 7,5 Prozent Sehbeteiligung bei 1,86 Millionen Interessenten verbuchen. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

28 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Raab zwingt Pocher in die Knie Laut Dreambox Plugin TV-Charts waren zu spitzenzeiten etwa 600 Leute bei Raab und knapp 130 Leute bei Pocher. Also auch hier ein klarer Sieg für Raab
  2. AW: TV-Quoten: Raab zwingt Pocher in die Knie Der klare Sieg geht an das ZDF, den zweiten Platz hat die ARD.
Alle Kommentare 28 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum