TV-Quoten: RTL ertanzt sich mit „Let’s Dance“ knapp den Sieg

0
22
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nachdem in der vergangenen Woche kein Sender gegen König Fußball bestehen konnte, schob sich in dieser Woche ohne sportliches Gegenprogramm die RTL-Promitanzshow „Let’s Dance“ wieder ganz nach vorn. Der Abstand zu den Konkurrenten war dabei aber vergleichsweise klein.

Insgesamt verfolgten 4,85 Millionen Zuschauer, wie sich die mehr oder weniger bekannten TV-Gesichter bei RTL auf dem Tanzparkett versuchten. Mit 15,8 Prozent Marktanteil blieb die Show zwar unter dem Senderschnitt, doch reichte es für den Tagessieg im Gesamtpublikum. Auch bei den Jüngeren war die Tanz-Parade wieder gefragt. 2,00 Millionen Zuschauer (16,4 Prozent) schalteten zu RTL. Damit setzt sich der Kölner Privatsender auch im Ranking der Werberelevanten das Tageskrönchen auf. Bei „Stern TV“ bleiben im Anschluss insgesamt noch 2,53 Millionen (14,2 Prozent) hängen.

RTL dicht auf der Spur war am Mittwochabend die ARD. Die Komödie „Der Wettbewerb“ begeisterte 4,55 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und brachte dem Ersten eine gute Sehbeteiligung von 14,5 Prozent ein. Für das „Plusminus“-Magazin interessierten sich noch 3,34 Millionen Zuschauer im Gesamtpublikum (11,3 Prozent). Auch die öffentlich-rechtliche Konkurrenz vom ZDF konnte mit ihrem Programmangebot punkten. 4,04 Millionen Rätselfreunde (13,1 Prozent) wollten bei der „Quizshow mit Jörg Pilawa“ mitraten.

Bei den 14- bis 49-Jährigen stand dagegen der Serienabend auf ProSieben hoch im Kurs. Die jungen Ärzte von „Grey’s Anatomy“ begeisterten 1,63 Millionen Fans und holten für den Privatsender 13,4 Prozent Quotenanteil. Die neuesten Verwicklungen bei „Private Practice“ wollten im Anschluss 1,31 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren (10,6 Prozent) nicht verpassen und „How I Met Your Mother“ faszinierte noch 1,16 Millionen (11,8 Prozent).

Wer lieber auf Crime statt auf Ärztekittel setzte, entschied sich am Mittwochabend am ehesten für Vox. 2,32 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (7,5 Prozent) wählten die neue US-Serie „Rizzoli & Isles“, davon 1,07 Millionen der werberelevanten Zielgruppe (8,8 Prozent). Bei „The Closer“ bleiben im Anschluss noch 1,02 Millionen junge Serienfans (8,2 Prozent) dran.

Sie begeisterten zwar nur mittelmäßig, doch die beiden Spielfilme auf Sat.1 und Kabel Eins waren beim jüngeren Publikum durchaus eine Option. Die Sat.1-Komödie „FC Venus – 11 Pärchen musst ihr sein“ amüsierte 1,14 Millionen (9,4 Prozent), für Kabel Eins und „Zivilprozess“ entschieden sich dagegen 1,06 Millionen (8,8 Prozent). [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum